German
English
French
Polish
Swedish
14.03.2017

Liebeserklärung an den Naturpark Haßberge

Neue Imagebroschüre soll Appetit auf die Region machen und das Bewusstsein für die Heimat stärken


„Wir lieben diese Natur“ – unter diesem Motto hat der Naturpark Haßberge in Zusammenarbeit mit der Sander Werbeagentur factum adp eine neue Imagebroschüre herausgegeben, die Landrat Wilhelm Schneider und Geschäftsführer Winfried Seufert am Montag im Landratsamt Haßberge der Öffentlichkeit präsentierten. Auf 56 Seiten wird übersichtlich und anschaulich dargestellt, was die Region so einzigartig, lebens- und erlebenswert macht.

 

Die Leser erhalten Informationen über die Geschichte des Naturparks Haßberge, den vorhandenen Tier- und Pflanzenreichtum sowie den unzähligen Freizeitmöglichkeiten und Ausflugszielen, die der Naturpark zu bieten hat. Neben kurzen informativen Texten sprechen vor allem die vielen attraktiven Bilder für sich. „Die neue Imagebroschüre soll Appetit auf die Region machen und das Bewusstsein für unsere Heimat stärken“, betont Landrat Wilhelm Schneider. Nicht nur Touristen, sondern auch die heimische Bevölkerung erhalten einen Überblick über die zahlreichen Natur- und Kulturschätze. „Es lohnt sich wirklich bei uns auf Entdeckungsreise zu gehen“, ist sich der Kreischef sicher.

 

Die Investition war notwendig geworden, weil die alte Imagebroschüre in die Jahre gekommen und nicht mehr auf dem aktuellsten Stand war. „Das breite Tätigkeitsfeld des Naturparks Haßberge wurde nicht mehr vollständig abgebildet“, so Geschäftsführer Winfried Seufert. „Die Neuauflage der Broschüre lässt den Naturpark nun in neuem Glanz erstrahlen.“

 

Unzählige Burgen, Schlösser und Ruinen, unberührte Kulturlandschaften im Wechsel von Wiesen, Äckern, Weinbergen und Streuobstanbau sowie seltene Tier- und Pflanzenarten wie Schwarzstorch oder Weinbergstulpe - all das prägt das unvergleichliche Bild des Naturparks Haßberge. Die einmalige Naturkulisse an der Nahtstelle zwischen „Bier- und Weinfranken“ zieht sich nördlich von Bad Königshofen i. Grabfeld bis in den Süden zum Maintal mit Haßfurt und Bamberg und lädt zu allen Jahreszeiten zum Wandern, Radfahren und Entspannen ein. Diese ursprüngliche, historisch gewachsene Landschaft macht zusammen mit naturnahen Laub- und Mischwäldern den besonderen Reiz des Naturparks aus und zählt nicht ohne Grund zu einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften in Deutschland.  Genau diese Vorzüge beschreibt die neue Publikation, die in einer Auflage von 3.500 Stück, erschienen ist.

Erhältlich ist sie in der Geschäftsstelle des Naturparks Haßberge e.V. im Landratsamt Haßberge, Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt, sowie beim Haßberge Tourismus, Markplatz 1, 97461 Hofheim.


Seite drucken