German
English
French
Polish
Swedish
04.02.2016

Mehr Qualität bei der Kinderbetreuung

Modellprojekt im Landkreis Haßberge: Landrat Wilhelm Schneider und MdL Steffen Vogel begrüßen den neuen pädagogischen Qualitätsbegleiter für Kindertageseinrichtungen.


Die Aufgabe des Pädagogischen Qualitätsbegleiters für den Landkreis Haßberge hat Diplom-Pädagoge Mathias Tuffentsammer (hinten, 2. von links) übernommen.

Das Landratsamt Haßberge hat seit Januar mit dem Diplom-Pädagogen Mathias Tuffentsammer einen neuen Mitarbeiter. Der Freistaat Bayern hat vier Millionen Euro pro Jahr bayernweit zur Verfügung gestellt, um damit die Einrichtung von sogenannten „Pädagogischen Qualitätsbegleitern (PQB)“ in den Landkreisen zu ermöglichen, die die pädagogische Arbeit in den Kindertagesstätten im Rahmen eines auf vier Jahren angelegten Modellprojekts konstruktiv begleiten sollen.

„Wir sind sehr glücklich, uns erfolgreich um die Teilnahme am Modellversuch beworben zu haben, denn die qualitative Weiterentwicklung der Kinderbetreuung im Landkreis liegt uns zum Wohle der dort betreuten Kinder und deren Eltern sehr am Herzen“, so Landrat Wilhelm Schneider.

Mathias Tuffentsammer war vor seiner jetzigen Tätigkeit an der Universität Bamberg als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Elementar- und Familienpädagogik tätig. Neben der Ausbildung von Studierenden der Pädagogik war er in den vergangenen Jahren Teil des Forscherteams der Evaluation des Programms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bei der offiziellen Vorstellung des Pädagogischen Qualitätsbegleiters in der Kindertagesstätte Obertheres freute sich Landrat Wilhelm Schneider,  dass mit Mathias Tuffentsammer ein so hochqualifizierter Pädagoge den Kindertagesstätten im Landkreis beratend zur Verfügung steht. „Das Projekt Pädagogischer Qualitätsbegleiter fügt sich hervorragend in die Bildungsregion Haßberge ein. Unser umfangreiches Bildungsangebot wird damit um eine weitere Facette erweitert, von der Klein und Groß profitieren können.“

Mathias Tuffentsammer möchte den Einrichtungsteams in den kommenden drei Jahren vor allem neue Impulse für die pädagogische Arbeit geben. „In den Kitas wird bereits gute Arbeit geleistet, meine Arbeit setzt dort an und will diese gemeinsam mit den Fachkräften vor Ort weiter verbessern“, so der Pädagogische Qualitätsbegleiter.

Landtagsabgeordneter Steffen Vogel sieht in dem Projekt ebenfalls nur Vorteile für die Tagesstätten, weshalb er als Trägervereinsvorsitzender der KiTA in Obertheres in Abstimmungen mit den Mitarbeiterinnen bereits Interesse an der Begleitung der pädagogischen Arbeit durch Tuffentsammer bekundet hat.

„Nach dem Ausbau der Betreuungsplätze legt der Freistaat nun seinen Fokus auf die Weiterentwicklung der Qualität in den Kindertageseinrichtungen“, erläuterte Vogel, der auch Berichterstatter für die CSU im Sozialausschuss des Landtages für die Kindertagesstätten ist. Der Modellversuch „Pädagogische Qualitätsbegleitung in Kindertageseinrichtungen (PQB)“ in Bayern ist ein Kooperationsprojekt und wird vom bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS) zu 100 Prozent gefördert. Kindertageseinrichtungen sollen systematisch bei der Qualitätsentwicklung und -sicherung von Qualitätsbegleitern unterstützt werden. „Bayernweit werden im Rahmen des Projekts mehr als 80 pädagogische Qualitätsbegleiterinnen und -begleiter tätig sein“, so Vogel.

Den Erfolg des Modellversuchs überprüft das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in München durch eine wissenschaftliche Evaluation sowie fachliche Begleitung. Die Erkenntnisse sollen zukünftig in den weiteren Ausbau des Unterstützungssystems fließen. Weitere Informationen zum Modellversuch gibt es im Internet unter: www.ifp.bayern.de.

Kindertageseinrichtungen, die die kostenfreie Teilnahme an der pädagogischen Qualitätsbegleitung nutzen wollen, können mit Mathias Tuffentsammer im Jugendamt gerne Kontakt aufnehmen,  Telefon 09521/27106.


Seite drucken