German
English
French
Polish
Swedish

Das Kunststück

„KUNSTSTÜCK, das Kulturprojekt des Landkreises Haßberge, das nun seit 15 Jahren erfolgreich läuft, startet in diesem Jahr bereits ab August  mit einem Kinder- und Jugendworkshop.

„Kinder und Kunst“, so lautet das Thema für die kommende Saison. Ganz bewusst werden in dieser Zeit Workshops für Kinder und Jugendliche von Künstlern angeboten. So wird in den Räumen der Künstler, in einer eigenen Atmosphäre, gezeigt, wie Künstler sich eine Arbeit erschließen. In professioneller Art wird dies in den Workshops vermittelt. Um die Teilnahme an diesen besonderen Workshops allen Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, beteiligt sich der Landkreis Haßberge je zur Hälfte an den Kursgebühren, die für einen Workshop anfallen.

Das Kunststück geht weiter

Buntes Programm lädt zum Dialog mit der Kunst ein: Vom Workshop bis zum Kunstfilm

 

Mit einem vielfältigen Programm startet das Kunststück – Kulturprojekt des Landkreises Haßberge – ins Jahr 2017. In der Reihe Kunst und Kino zeigt das Capitol Theater Kino Zeil ein Doku-Porträt der wohl berühmtesten Kunstsammlerin und Kunstmäzenin des 20. Jahrhunderts. „Peggy Guggenheim - Ein Leben für die Kunst“. Peggy Guggenheim war ihrer Zeit nicht nur voraus, sondern gestaltete sie maßgeblich selbst mit. Denn mit dem Erbe ihrer wohlhabenden Familie legte sie sich eine sehr umfangreiche Kunstsammlung zu und wurde als Mäzenin zu einer zentralen Figur im modernen Kunstbetrieb. Während sie mit persönlichen Tragödien rang, erwarb sie nicht nur die Arbeiten vieler angesagter Künstler, sondern verfolgte ihre Vision, eine der größten Kollektionen der modernen Kunst zusammenzutragen. Für dieses Doku-Porträt machte die Filmemacherin Lisa Immordino Vreeland das letzte Interview der 1979 verstorbenen Kunstmäzenin ausfindig. Mit dem Film liefert Vreeland nicht nur exklusive Einblicke in das kuratorische Schaffen von Guggenheim, sondern auch in ihr Privatleben. Der sensible wie temperamentvolle Charakter der Kunstikone wird mit seltenen Tonaufnahmen zum Leben erweckt. Der Film läuft am Sonntag, 15. Januar, um 17.00 Uhr sowie am 30. Januar, um 19.30 Uhr im Capitol Theater Kino Zeil, Untere Scheuerngasse 5, 97475 Zeil am Main, Telefon 09524/1601.

 

Ein weiterer Film in der Kino-Kunstreihe steht am 27. Februar auf dem Programm. Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel. Vor 500 Jahren starb der niederländische Renaissancemaler Hieronymus Bosch in seiner Heimat. Während seiner Schaffenszeit fertigte er Kunstwerke an, die seine Betrachter und Kunsthistoriker noch immer vor Rätsel stellen. Seine Gemälde sind geziert von Dämonen, Teufeln und den sieben Todsünden. Nun, knapp 500 Jahre später, begeben sich fünf Kunsthistoriker auf eine weltweite Forschungsreise, um die Handschrift von Bosch tiefgreifend zu entziffern. Die Forscher versuchen, die Vergangenheit zu ergründen, ohne je eine genaue Gewissheit über die Ursprünge zu erhalten. „Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel“ ist nicht in erster Linie ein Film über die entgrenzten, magisch-surrealen Visionen des berühmten Malers, sondern einer über den modernen Museumsbetrieb. Der Dokumentarist Pieter van Huystee begleitet die Spezialisten des Bosch Research and Conservation Projects, die in jahrelanger Arbeit die wissenschaftliche Grundlage für das größte Bosch-Event aller Zeiten geliefert haben. Die Vorstellung läuft am Montag, 27. Februar, um 19.30 Uhr im Capitol Theater Kino Zeil.

 

Die Künstlerin Susanne Becker bietet für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren einen Workshop für das Zeichnen lernen an. Hier werden zeichnerische Grundlagen fachmännisch erlernt. Angefangen von der Umsetzung der eigenen Idee, über den Aufbau eines Bildes, bis hin zur farblichen Gestaltung der Illustration oder des Comics.


Der zweitägige Kurs findet samstags und sonntags, am 14. und 15. Januar, jeweils von 14 bis 17 Uhr im Atelier in der Mühle, Mühlweg 1, in Hofheim statt. Die Gebühr beträgt 20 Euro. Dieser Sonderpreis ist durch die finanzielle Beteiligung der Kulturstelle des Landkreises Haßberge möglich. Anmeldung unter Telefon 09532/9807162 oder per E-Mail: info@bilderundkurse.de.


Die Technik zur Darstellung von Wind und Wolken vermittelt Susanne Becker am Samstag, 21. Januar, von 10 bis 17 Uhr im Workshop „Wilde Landschaft“. Wie die Sehnsucht nach Freiheit und Weite in den eigenen Bildern erreicht werden kann, wird hier gezeigt. Zunächst werden die Eindrücke eines Januartages im Freien gesammelt, um sie dann im warmen Atelier am Holzofen umzusetzen. Der Kurs findet statt im Atelier im alten Gutshof, Wüstenbirkach 1, 96126 Maroldsweisach. Die Gebühr beträgt 40 Euro. Anmeldungen unter Telefon 09532/9807162 oder per E-Mail: info@bilderundkurse.de.

 

Das gesamte Programm von Kunststück ist im Internet zu finden unter: www.kunststueck.hassberge.de . Auskunft erteilt die Kulturbeauftragte des Landkreises Haßberge, Renate Ortloff, Telefon 09521/27-324, kulturstelle@hassberge.de.

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Ortloff


Am Herrenhof 1

97437 Haßfurt

Telefon:

09521 27 324

Telefax:

09521 27 665

Seite drucken