German

Désirée Böhm ist neue Abteilungsleiterin am Landratsamt

Die Abteilungsleiterriege der Landkreisverwaltung ist jetzt wieder komplett: Regierungsrätin Désirée Böhm hat die Leitung der Abteilung II Soziales und Gesundheit übernommen.

Mit Regierungsrätin Désirée Böhm ist die Abteilungsleiterriege der Landkreisverwaltung wieder komplett. Die Juristin hat die Abteilung II Soziales und Gesundheit übernommen. Landrat Wilhelm Schneider wünscht der neuen Abteilungsleiterin einen guten Start bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit.

Zu ihren Zuständigkeiten gehören das Jugendamt, das Amt für Soziales und Senioren, die Gleichstellungsstelle und das Gesundheitsamt.

 

Désirée Böhm ist in München geboren und im Landkreis Würzburg aufgewachsen. Sie hat eine kleine Tochter und wohnt mit ihrer Familie in Bergtheim (Landkreis Würzburg). Nach dem Abitur studierte die 29-Jährige Rechtswissenschaft mit Begleitstudium Europarecht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Ihr erstes Juristisches Staatsexamen legte sie im Jahr 2014 ab. Während des Referendariats am Landgericht Würzburg war sie zunächst dem zuständigen Richter für Mietrecht, später einem Strafrichter am Amtsgericht zugeteilt. Weitere berufliche Erfahrungen konnte Désirée Böhm am Landratsamt Kitzingen und am Verwaltungsgericht Würzburg sammeln. Ihr Anwaltspraktikum absolvierte sie in einer mittelständischen Kanzlei in Würzburg. Ihr Pflichtwahlpraktikum leistete sie bei der Regierung von Unterfranken, im Bereich Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz ab, bevor sie ihr 2. Staatsexamen im Oktober 2016 bestand. 

 

In ihrer Freizeit spielt Désirée Böhm Musik in einem symphonischen Blasorchester. Viel Zeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie und ihrer Golden Retriever Hündin. Zusammen mit ihrem Vierbeiner ist die junge Juristin als geprüftes Einsatzteam der DLRG-Rettungsstaffel Gerbrunn viel unterwegs.

 

Landrat Wilhelm Schneider sichert der neuen Abteilungsleiterin eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu und wünscht Désirée Böhm einen guten Start bei ihren verantwortungsvollen Aufgaben. „Gemeinsam – in der Führungsriege und mit den Beschäftigten – wollen wir als Landkreisverwaltung für unsere Bürgerinnen und Bürger und für die Weiterentwicklung unseres Landkreises Haßberge arbeiten.“

Seite drucken