German
English
French
Polish
Swedish

Offene Ateliers im Landkreis Haßberge

KUNSTSTÜCK, das Kulturprojekt des Landkreises Haßberge, hält ein großes Spektrum von Angeboten parat. So gehören seit Jahren Workshops, Vorträge, Ausstellungen und Filmangebote zum Programm.

Am 3. Oktober sind im Steigerwald das Atelier von Adelbert Heil in Kirchaich und von Manfred Reinhart geöffnet. Unser Bild zeigt ein Werk aus dem Atelier des Künstlers Manfred Reinhart in Untersteinbach.

Als etwas Besonderes dürfen sich die „Tage der offenen Ateliers“ bezeichnen. In diesem Jahr beteiligen sich so viele Künstler wie noch nie. An mehreren Wochenenden öffnen die örtlich nah beieinander liegenden Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers zur gleichen Zeit. Es besteht die Möglichkeit, sich zwanglos umzuschauen oder sich im Gespräch mit den Künstlern zu informieren und auszutauschen. Der Blick hinter die Kulissen ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. In jedem Atelier warten Kunstwerke, um entdeckt zu werden. Die Reihe der offenen Ateliertage wurde von dem Glasbläser Olaf Schönherr in Theres und dem Maler und Bildhauer Gerd Kanz eröffnet.

 

An diesem Wochenende, 29./30. September, werden die offenen Ateliertage fortgesetzt.

 

Am 30. September laden drei Künstler aus dem Landkreis Haßberge in die Radierwerkstatt nach Schweinfurt, in die Georg-Schäfer-Straße 22, ein. Christa Grumbach, Gabriele Schöpplein und Dieter Kraft sind Mitglieder der Schweinfurter Radierwerkstatt, einer Gruppe von Künstlern, die sich weitgehend mit Tiefdrucktechniken befasst. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr können die Werke der Künstler betrachtet und den Künstlern beim Arbeiten an den Druckplatten und an der Presse über die Schulter geschaut werden.

 

In Königsberg haben gleich drei Ateliers geöffnet. So zeigt von Samstag bis Sonntag, 29./30. September, und am 3. Oktober der Bildhauer Gerhard Nerowski, am Salzmarkt 10, jeweils von 11-18 Uhr, seine Werke aus Stein, Holz und Bronze.

 

Die Malerin und ehemalige Kunsterzieherin Ingrid Tadje öffnet ihr Atelier in der Pfaffengasse 7b, ebenfalls am 29./30. September und 3. Oktober von 11 bis 18 Uhr.

 

Das Haus der Kalligrafie von Melina Müller steht am 30. September und 3. Oktober in der Zeit von 14 bis 18 Uhr für interessierte Besucher offen.

 

Im nahegelegenen Hofheim gibt es in der Mühle bei Jannina Hector am 29./30. September und 3. Oktober, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr, Kunstwerke aus Papier zu bestaunen. Neben diesen filigranen Papierobjekten sind noch weitere Arbeiten auf der Fläche und der Druckgrafik zu sehen.

 

Am 3. Oktober präsentieren zwei Künstler in den Ortsteilen von Knetzgau ihre Werke und Räumlichkeiten. Bei Hannes Betz in Westheim, Eschenauer Straße 14, sind dessen Werke von 13 bis 17 Uhr im Kunst und Kunsthandwerker Hof zu besichtigen.

 

Bei Reinhard Schneider in Hainert kann am 3. Oktober von 14 bis 18 Uhr das Atelier sowie die im Herbstgarten eingefügten Steinguss Skulpturen bestaunt werden.

 

Im Steigerwald stellen zwei erfahrene Künstler zum Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, erstmals gemeinsam aus. So öffnet in Untersteinbach der Steinbildhauer Manfred Reinhart sein Bildhaueratelier in der Ebracher Straße 8. Von 8 bis 18 Uhr können die neuesten Werke besichtigt und Gespräche geführt werden.

 

In Kirchaich, im Atelier Weinberge, Ecke Weinbergstraße/Pfarrer-Vogler-Straße, öffnet Adelbert Heil seine Pforten. Zum ersten Mal sind hier in Haus und Garten des Anwesens dessen kleinformatige Plastiken zu sehen. Geöffnet ist von 14 bis 18 Uhr.

 

Bei zwei Künstlerinnen, die im nördlichen Bereich des Landkreises Haßberge leben und arbeiten, werden die Ateliertüren am 20. und 21. Oktober jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet werden. Ulli Falke lädt in ihr neues Atelier nach Pfarrweisach, Rabelsdorf 14a, ein. Dieses bietet, in der denkmalgeschützten restaurierten Scheune, ihren Werken eine ganz besondere Atmosphäre. Susanne Becker öffnet ihr Atelier im alten Gutshof von Wüstenbirkach 1, in der Marktgemeinde Maroldsweisach, ebenfalls von 11 bis 18 Uhr. Ihre Werke und die ihrer Gastausstellerin Beate Olk sind am 20. und 21. Oktober zu besichtigen.

 

 

Nähere Informationen den Künstlerinnen und Künstlern, Workshops, Führungen und Filmen sind in der Broschüre KUNSTSTÜCK nachzulesen. Diese liegt an vielen öffentlichen Stellen im Landkreis aus und ist im Internet abrufbar unter www.kunststueck.hassberge.de Auskünfte erteilt die Kulturbeauftragte des Landkreises Haßberge, Renate Ortloff, Telefon 09521/27324, kulturstelle@hassberge.de.

Seite drucken