German
English
French
Polish
Swedish

Kulinea bringt 2020 wieder Verbraucher und Erzeuger zusammen

Die vierte Auflage der Erzeuger- und Verbrauchermesse ist in Vorbereitung.

Michael Brehm, Katja Then und Sonja Gerstenkorn sitzen an den Planungen zur Kulinea 2020 und zur Direktvermarktungsübersicht für den Landkreis Haßberge.

Kulinea, die bekannte und beliebte Erzeuger- und Verbrauchermesse des Landkreises Haßberge, wird im kommenden Jahr zum vierten Mal stattfinden. Von Freitag, 28. Februar, bis Sonntag, 1. März 2020, wird der Marktplatz regionaler Köstlichkeiten wie gewohnt in der Mehrzweckhalle am Tuchanger in Zeil aufgebaut sein. Für diesen Höhepunkt regionalen Geschmacks am Ende der Faschingsferien im nächsten Jahr gibt es zahlreiche Vorbereitungen zu treffen. Die Mitarbeiter der Kreisentwicklung, die für die Organisation der Messe verantwortlich sind, bringen viel Zeit und Engagement auf, um den Gästen ein Messeerlebnis der besonderen Art bieten zu können und für einen reibungslosen Verlauf der Kulinea  zu sorgen. „Die Besucher können sich schon jetzt auf ein vielfältiges regionales Produktangebot freuen sowie darauf, aus erster Hand mehr über Anbau, Herstellungsweisen und die Erzeugnisse aus der Region zu erfahren“, so Landrat Wilhelm Schneider. Es haben sich schon einige interessante, lokale Aussteller angemeldet und auch Produktneuheiten wird es geben, verrät Wirtschaftsförderer Michael Brehm, der zusammen mit der neuen Kollegin Katja Then die Kulinea vorbereitet. 

 

Direktvermarkter und Erzeuger aus der Region, die Interesse an einer Messeteilnahme als Aussteller haben, können sich gerne mit den Verantwortlichen der Kreisentwicklung in Verbindung setzen (E-Mail: kreisentwicklung@hassberge.de; Telefon 09521/27650). Voraussetzung für die Teilnahme als Aussteller ist zunächst die eigene Herstellung und Vermarktung von Erzeugnissen, die sich vorwiegend aus regionalen Grund- und Rohstoffen zusammensetzen. Die Beachtung kurzer Wege sowie die Gewährleistung hoher Qualitätsstandards sind ebenfalls gefordert. Aus den Bewerbungen wird die Kreisentwicklung dann wieder eine Auswahl für ein ausgewogenes Produktsortiment treffen. Landrat Wilhelm Schneider spricht die Vorteile regionaler Produkte an: „Wenn man regional einkauft und sich für Produkte aus der Umgebung entscheidet, stärkt man damit nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern leistet zugleich einen wichtigen Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit“. Um dies zu unterstützen, arbeitet Regionalmanagerin Sonja Gerstenkorn gerade an der Erstellung einer Übersicht zur Direktvermarktung im Landkreis Haßberge. Diese wird dann als Printvariante im Rahmen der Kulinea 2020 erhältlich sein.  

 

Die Kulinea 2020 steht in Verbindung mit einer weiteren Besonderheit, denn sie bildet den Auftakt für eine Aktionsreihe der Gesundheitsregionplus zum Thema „Gesunde Ernährung“. Geschäftsstellenleiter Benjamin Herrmann verspricht ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Führungen und Kursen. Wer sich mit einer Aktion an der Programmreihe „Gesunde Ernährung“ beteiligen möchte, kann gerne Benjamin Herrmann kontaktieren (E-Mail: gesundheitsregion@hassberge.de; Telefon 09521/27490).

 

Informationen rund um die Messe sowie die Aussteller werden unter www.kulinea.de abrufbar sein, damit alle Interessierten bis zum Beginn der Kulinea 2020 stets aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten mitverfolgen können. 

Seite drucken