German
English
French
Polish
Swedish

So a Däschla möchert ich fei aa!

Umwelt schützen im Alltag: Das Obst- und Gemüsenetz der Abfallwirtschaft Haßberge

Mit dem wiederverwendbaren Obst- und Gemüsebeutel kann jeder einzelne Bürger ein deutliches Zeichen gegen die Abfallflut setzen. Landrat Wilhelm Schneider (links) und Wilfried Neubauer, Leiter der Abfallwirtschaft, präsentieren das umweltfreundliche Einkaufsnetz, das es ab 2020 in den vier Wühlkisten des Landkreises Haßberge für einen Euro zu kaufen gibt

NACHHALTIG, GÜNSTIG, SINNVOLL – unter diesen drei Gesichtspunkten bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb ab 2020 die Möglichkeit, bei jedem Einkauf etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Ganz nach dem Motto „Umwelt schützen im Alltag“ gibt es ab dem neuen Jahr in den vier Wühlkisten des Landkreises Haßberge (Ebern, Hofheim, Eltmann und Haßfurt) für einen Euro ein wiederverwendbares Obst-und Gemüsenetz zu kaufen.

 

Der Stoffbeutel besteht aus 84 Prozent Bio-Baumwolle. Das Besondere daran ist, dass Baumwolle und Beutel aus einer Fairtrade-zertifizierten Produktion stammen. Das wird durch das GOTS – „Global Organic Textile Standard“ - Label bekräftigt. Die restlichen 16 Prozent bestehen aus einem recyceltem PET Mesh-Netz. Auch empfindliche Obst- und Gemüsesorten können damit hygienisch und umweltfreundlich transportiert werden. „Machen Sie mit und verzichten Sie auf Plastik“ appelliert Landrat Wilhelm Schneider an die Bürgerinnen und Bürger. „Jeder Einzelne kann einen kleinen Teil dazu beitragen, dass nicht noch mehr Plastik produziert wird.“ Und Wilfried Neubauer, Leiter der Abfallwirtschaft, ergänzt: „Mit unserem wiederverwendbaren Obst- und Gemüsebeutel setzen Sie ein deutliches Zeichen gegen die Abfallflut und unterstützen den nachhaltigen Umgang mit den uns gegebenen Ressourcen.“ Dazu kann man auf gut Fränkisch nur eins sagen: „So a Däschla möchert ich fei aa!“

Seite drucken