German
English
French
Polish
Swedish

Informationen, Fragen und Antworten zum Coronavirus


Bekanntmachung des Landratsamtes Haßberge vom 19.04.2021

Überschreitung des Inzidenzwertes von 300 

Allgemeinverfügung des Landratsamtes Haßberge zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 im Landkreis Haßberge;
Weitergehende Anordnungen zu den geltenden Regelungen der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Das Landratsamt Haßberge erlässt aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) am Montag den 19.04.2021 eine Allgemeinverfügung über weitergehende Anordnungen nach § 25 und § 28 der 12. BayIfSMV. Diese Allgemeinverfügung gibt das Landratsamt Haßberge als zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Amtsblatt Nr. 19 vom 19.04.2021 ortsüblich bekannt. 

 

In der Allgemeinverfügung wird folgendes geregelt:

Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes

  1. Bei Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgeset-zes (GG) unter freiem Himmel muss abweichend von § 7 Abs. 1 Satz 1 der 12. BayIfSMV zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 2 m gewahrt und jeder Körperkontakt mit anderen Versammlungsteilnehmern oder Dritten vermieden werden.
  2. Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes (GG) unter freiem Himmel und Versammlungen in geschlossenen Räumen werden auf eine Höchstdauer von 90 Minuten beschränkt. Dies gilt nicht für Aufstellungsversammlungen politischer Parteien für die Bundestagswahl.
  3. Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes (GG) unter freiem Himmel dürfen nur ortsfest durchgeführt werden.
  4. Die Teilnehmerzahl bei Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes (GG) unter freiem Himmel wird auf 100 Personen und bei Versammlungen in geschlosse-nen Räumen auf 50 Personen beschränkt. Dies gilt unbeschadet des § 7 Abs. 2 der 12. BayIfSMV nicht für Aufstellungsversammlungen politischer Parteien für die Bundestagswahl.

 

Gottesdienste

Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte jeglicher Glaubensausrichtung in Präsenzform auf dem Gebiet des Landkreises Haßberge werden auf eine Höchstdauer von 90 Minuten beschränkt. Abweichend von § 6 Nr. 1 der 12. BayIfSMV gilt für Gottesdienste in Gebäuden eine Höchst-teilnehmerzahl von 50 Personen.

 

Nächtliche Ausgangssperre 

Die nächtliche Ausgangsperre nach § 26 der 12. BayIfSMV beginnt im Landkreis Haßberge um 21:00 Uhr.

 

Präsenzunterricht an Schulen

An den Schulen im Sinne des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen finden auf dem Gebiet des Landkreises Haßberge kein Präsenz- und kein Wechsel-unterricht statt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Schulen zur sonderpädagogischen Förderung. Zulässig sind die Abnahmen von unaufschiebbaren Leistungsnachweisen und Prüfungsvorbereitungen der Abschlussklassen i.S.v. § 18 Abs. 1 der 12. BayIfSMV in Präsenzform mit einem Abstand der Prüflinge von mindestens 1,5m.

 

Das Amtsblatt Nr. 19 vom 19.04.2021 können Sie HIER (klicken) ansehen. 

 

Weitere zusätzliche Informationen zur Überschreitung des Inzidenzwertes von 300 können Sie in der heutigen Pressemitteilung nachlesen: HIER klicken zur Weiterleitung

inzidenzabhängige Regelungen

Bekanntmachung des Landratsamtes Haßberge vom 23.04.2021

Inzidenzeinstufung der Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuung und organisierte Spielgruppen für die KW17 (26.04. - 02.05.2021)

Abweichend von § 3 der 12. BayIfSMV bestimmt die zuständige Kreisverwaltungsbehörde durch amtliche Bekanntmachung jeweils am Freitag jeder Woche die für den betreffenden Landkreis oder die kreisfreie Stadt maßgebliche Inzidenzeinstufung für die Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuungen und organisierten Spielgruppen nach dem jeweils aktuellen Stand der Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts. Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für den betreffenden Landkreis oder die kreisfreie Stadt jeweils für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags.

 

Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für den betreffenden Landkreis oder die kreisfreie Stadt jeweils für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags.

 

Die amtliche Bekanntmachung für die KW17 kann im Amtsblatt (HIER klicken) des Landratsamtes Haßberge eingesehen werden. 

Bekanntmachung des Landratsamtes Haßberge vom 29.03.2021

Anordnung einer Testpflicht für Beschäftigte in vollstationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Altenheimen und Seniorenresidenzen

Jeder Beschäftigte in Einrichtungen nach § 9 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2, 3 und 5 der 12. BayIfSMV hat sich regelmäßig, an zwei verschiedenen Tagen pro Kalenderwoche, in denen der Beschäftigte zum Dienst eingeteilt ist, ei-ner Testung in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterziehen und das Ergeb-nis auf Verlangen der Leitung der Einrichtung und dem Landratsamt Haßberge vorzulegen. Die Testpflicht wird auf einen Tag pro Kalenderwoche für Personen redu-ziert, bei denen bereits ein Impfschutz gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Dies ist ab dem 14. Tag nach Verabreichung der zweiten Impfung anzunehmen.

 

Das Amtsblatt Nr. 14 vom 29.03.2021 können Sie HIER (klicken) ansehen.

Inzidenzwert des Landkreises Haßberge nach RKI

7-Tage-Inzidenzwert:

Datum:23.04.2122.04.2121.04.2120.04.2119.04.2118.04.2117.04.2116.04.21
Inzidenzwert:344,9247,7327,1333,0343,7320,0261,9251,2

 

Hinweis zur Inzidenz am 22.04.2021:

Die 7-Tage-Inzidenz laglaut Robert-Koch-Institut bei  247,7 (Stand: 22. April, 0:00 Uhr). Das Landratsamt weist darauf hin, dass dieser vom RKI veröffentlichte Wert mit 247,7 deutlich zu niedrig ist. Der eigentliche Wert beträgt laut Regierung von Unterfranken 348,41. Im Dashboard vom RKI sind nur ein Teil der vom Gesundheitsamt gemeldeten Infektionsfälle in die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz eingeflossen.

JavaScript - read JSON from URL
7-Tages Inzidenz RKI

Hier können Sie das aktuelle Dashboard des Robert-Koch-Instituts einsehen. 

Weshalb ist der Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts ausschlaggebend?

Als Bayern im Oktober die „Corona-Ampel“-Regelung mit gestaffelten Maßnahmen ab bestimmten Inzidenzwerten eingeführt hatte, hat sich das Gesundheitsministerium bei der Bestimmung der Hotspots sowohl an den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) als auch an denen des Landesamtes für Gesundheit- und Lebensmittelsicherheit (LGL) orientiert. Waren die Zahlen unterschiedlich, war immer der jeweils höhere Wert maßgebend. Das hat sich aber seit Inkrafttreten der 9. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (30. November 2020) geändert: Bei der Bestimmung der Hotspots werden ausschließlich die RKI-Zahlen berücksichtigt. Das bedeutet in der Praxis: Hat ein Landkreis laut LGL einen 7-Tages-Inzidenzwert von 201, aber laut RKI einen Wert von 180, würden in dem Landkreis am nächsten Tag nicht die strengeren Regelungen gelten.

Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Haßberge

Stand: Donnerstag, 22.04.2021, 15:00 Uhr

 Tagesaktuell:Gestern:Differenz:
Gesamtzahl der positiv getesteten Personen: 35663503(+63)
davon geheilte Fälle:

2928

2880

(+48)

aktuell infizierte Personen:556541(+15)
Verstorbene Personen:8282(-)
Isolierte Personen:549530(+19)

 

Informationen zum 7-Tage-Inzidenzwert können Sie ebenfalls hier finden:

Dashboard des Robert-Koch-Instituts

 

Hinweis: Wegen Verzögerungen beim Melde- und Erfassungsvorgang können die Zahlen der verschiedenen Institute und Ämter voneinander abweichen.

 

HIER eine Übersicht über die infizierten Personen nach Gemeinden (Stand: 16.04.2021)

 

Wo kann ich mich kostenlos testen lassen?

Im Landkreis Haßberge gibt es drei Möglichkeiten um einen kostenlosen Corona-Test vornehmen zu lassen:

 

1. Test-Möglichkeit

Wie bisher ist es möglich, sich bei den niedergelassenen Hausärzten zu melden und dort einen kostenlosen Test durchführen zu lassen.

 

2. Test-Möglichkeit

Das Corona-Testzentrum des Landkreises steht den Bürgern am Kreisabfallzentrum in Wonfurt (separate Zufahrt) zur Verfügung. 

 

Nach vorheriger Terminvereinbarung kann sich dort jeder Bürger kostenfrei von Montag bis Freitag testen lassen. 

 

Um einen geordneten Betrieb der Teststation gewährleisten und lange Wartezeiten vermeiden zu können, ist eine vorherige Anmeldung über das Kontaktformular (Hier klicken) notwendig. Der Termin wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Wer keine digitale Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hat, kann telefonisch einen Termin vereinbaren unter 09521 27-720 (Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr).

Für Rückfragen können Sie sich auch an testzentrum@hassberge.de wenden.

 

Mitzubringen sind die Versichertenkarte der Krankenkasse, der Personalausweis und ein Mund-Nasen-Schutz sowie die übermittelte Terminbestätigung (ausgedruckt oder digital).

 

Patienten mit Symptomen und Krankheitsgefühl wenden sich bitte zunächst telefonisch an ihre Hausarztpraxis. Dort wird das weitere Vorgehen dann besprochen. 

 

Die Befundmitteilung erfolgt digital über das Labor – entweder per Corona-App oder per Post. 

 

Sollte das Coronavirus nachgewiesen werden, nimmt das Gesundheitsamt bereits vorher telefonisch Kontakt mit dem Betroffenen auf. Zu diesem Zweck wird auch eine Telefonnummer abgefragt.

 

HIER der Link zum Kontaktformular des Testzentrums

 

3. Test-Möglichkeit

Neben der Test-Möglich im Testzentrum in Wonfurt, kann man sich außerdem telefonisch an das Medizinische Versorgungszentrum Haßfurt wenden unter der Rufnummer: 09521/9474-2652. Eine telefonische Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich und kann von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 10:00 Uhr erfolgen. Die Testungen finden zunächst montags, mittwochs und freitags, jeweils vormittags im Erdgeschoss des Ärztehauses 2 am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken in der Hofheimer Straße statt. Der Zugang erfolgt durch einen Seiteneingang auf der rechten Seite des Gebäudes. 

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ)

Informationen zur Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Informationen für Unternehmen des Landkreises Haßberge

Weitere wichtige Informationen:

Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Häufig gestellte Fragen & Antworten zur Einreise-Quarantäneverordnung des  Bay. Staatsministerium für Gesundheit u. Pflege 

 

Seit dem 9. November 2020 gilt die neue Einreise-Quarantäneverordnung (EQV). Diese bestimmt, dass Personen, die in den Freistaat Bayern einreisen und sich innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise in einem vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Risikogebiet aufgehalten haben, verpflichtet sind, sich für 10 Tage (statt bisher 14 Tage) in häusliche Quarantäne zu begeben. Eine Verkürzung der Quarantänedauer kann durch einen negativen Test auf SARS-CoV-2 frühestens nach 5 Tagen erfolgen. Die betroffenen Personen sind verpflichtet, die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu kontaktieren und auf ihre Verpflichtung zur häuslichen Quarantäne hinzuweisen.

 

Die Kontaktaufnahme ist dabei vorrangig durch die digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen unter https://www.einreiseanmeldung.de.

 

Sollte Ihnen trotzdem die digitale Kontaktaufnahme nicht möglich sein, so können Sie eine Ersatzmitteilung vornehmen und diese an das Landratsamt Haßberge senden. HIER klicken. 

 

Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb Deutschlands, für welche zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Welche Länder als Risikogebiet eingestuft werden, kann tagesaktuell abgerufen werden unter (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html).

 

Personen die aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland einreisen müssen für 14 Tage in Isolation ohne die Möglichkeit einer Verkürzung. 

 

Die Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) können Sie HIER (klicken) finden.

Fragen zur Einreise-Quarantäneverordung werden außerdem HIER (klicken) beantwortet

Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit: Testpflicht von Einreisenden 

Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit: Testnachweis von Einreisenden

Allgemeinverfügung zur Änderung der Allgemeinverfügung: Testnachweis von Einreisenden aus Risikogebieten

 

Wichtige aktuelle Informationen zur Abfallwirtschaft

HIER können Sie notwendige Informationen zur Abfallwirtschaft finden.

 

Kindernotbetreuung

 

Hilfreiche Downloads des Bundesgesundheitsministeriums

 

Verhaltensregeln und -empfehlungen

 

Informationen der Bundesagentur für Arbeit

Karte

Leaflet

Hilfen von Mensch zu Mensch während Corona

Regional einkaufen

Internetseiten der Bay. Staatsregierung / Staatsministerien

Datenschutzhinweise:

Seite drucken