German
English
French
Polish
Swedish

Welche Regeln gelten nun im Landkreis Haßerge?

Übersicht zu aktuellen Corona-Regelungen in Bayern ab dem 28. April
inzidenzabhängige Regelungen

Das gilt ab dem 08.05.2021

Sieben-Tage-Inzidenz von 150 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten: Erleichterung bei den Auflagen

Kontaktbeschränkung:

  • Private Zusammenkünfte sind nur erlaubt mit dem eigenen Hausstand und einer weiteren hausstandsfremden Person
  • Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit
  • Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben
  • Es ist sowohl möglich, dass die Einzelperson vom Hausstand besucht wird als auch ein Besuch der Einzelperson beim Hausstand

 

Nächtliche Ausgangssperre

Von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung untersagt, es sei denn, dies ist begründet aufgrund:

  • eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen,
  • der Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbarer Ausbildungszwecke,
  • der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,
  • der unaufschiebbaren Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger,
  • der Begleitung Sterbender,
  • von Handlungen zur Versorgung von Tieren,
  • von ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen.

Hinweis: Spaziergänge und Joggen bis 24 Uhr sind in Bayern nicht zulässig.

 

Einzelhandel, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe:

Inzidenzunabhängige Öffnungen:

  • Öffnung von folgenden Ladengeschäften inzidenzunabhängig zulässig:
  • Lebensmittelhandel inkl. Direktvermarktung
  • Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Reformhäuser
  • Babyfachmärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Optiker
  • Hörgeräteakustiker
  • Tankstellen
  • Buchhandlungen
  • Blumenfachgeschäfte
  • Gartenmärkte
  • Verkauf von Presseartikeln
  • Tierbedarf und Futtermittel
  • Großhandel

 

Öffnung von Ladengeschäften für Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe inzidenzunabhängig zulässig.

  • Für die zulässigerweise geöffneten Ladengeschäfte gilt folgende Begrenzung der Kundenzahl:
    • 1 Kunde je 20 m2 für die ersten 800 mVerkaufsfläche
    • 1 Kunde je 40 m2 für den 800 mübersteigenden Teil d. Verkaufsfläche

 

Alle übrigen Ladengeschäfte: Click & Meet mit negativem Testergebnis

  • Terminbuchung erforderlich
  • Kontaktdatenerhebung
  • Ein Kunde je 40 m2
  • Negatives Testergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests oder POC-Antigen-Schnelltests oder eines vor Ort unter Aufsicht durchgeführten Laien-Selbsttests

 

Körpernahe Dienstleistungen:

  • Friseurdienstleistungen zulässig, wenn:
    • Vorherige Terminreservierung erfolgt
    • Kontaktdaten der Kunden erhoben werden
    • Kunden über ein negatives Testergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigenschnelltests verfügen oder vor Ort einen Laien-Selbsttest durchführen
    • Für das Personal gilt FFP2-Maskenpflicht im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen
  • Fußpflege zulässig; es gelten die Regelungen wie bei Friseurdienstleistungen
  • Dienstleistungen von übrigen körpernahen Dienstleistern, wie Kosmetikbetrieben und Nagelstudios nicht zulässig

 

Gastronomie: Speisen und Getränke to-go

  • Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken erlaubt
  • Verzehr vor Ort untersagt
  • Maskenpflicht für Personal; FFP-2-Maskenpflicht für Kunden

 

Sport

  • Kontaktfreier Sport unter freiem Himmel allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt
  • Für Kinder unter 14 Jahren Ausübung von kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel in max. 5er-Gruppen zulässig; Anleitungspersonen müssen negatives Testergebnis eines max. 24 Stunden vor der Sportausübung vorgenommenen Tests vorlegen können
  • Ausübung von Mannschaftssport untersagt

 

Schulen

  • Für die Schulen gilt:
  • in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in sonstigen Abschlussklassen Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht
  • in allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen Distanzunterricht
  • Teilnahme an Unterricht, Notbetreuung, Mittagsbetreuung nur möglich, wenn Schüler/in
    • über ein negatives Testergebnis (PCR-Test oder POC-Antigentest) verfügt und die Testung max. 24 Stunden vor Beginn des Schultags vorgenommen wurde
    • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen hat

 

Kindertageseinrichtungen bzw. Kindergärten

  • Kindertageseinrichtungen, Kindergärten etc. sind geschlossen
  • Notbetreuung ist eingerichtet

 

Außerschulische Bildung, Musikunterricht

  • Angebote der beruflichen Aus-, Fort-, Weiterbildung in Präsenzform nicht zulässig
  • Angebote der außerschulischen Bildung in Präsenzform nicht zulässig
  • Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform nicht zulässig

 

Kulturstätten

Kulturstätten wie Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten etc. sind geschlossen.

Diese Regelungen gelten bereits für den Landkreis Haßberge:

Vollständig geimpfte und Genesene

Diese Personen sind negativ getesteten Personen in vollem Umfang gleichgestellt. Die vom Bund für Geimpfte und Genesene angedachten Erleichterungen von Geboten und Verboten insbesondere im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports werden in Bayern schon ab dem 06.05.2021 umgesetzt.

 

Somit gilt, dass genesene Personen ihre Infektion mittels PCR-Test aus der ansteckenden Zeit nachweisen müssen. Der Test muss mindestens 28 Tage alt sein und es dürfen keine Symptome mehr vorliegen. Vollständig geimpfte Personen können ihren Impfschutz ab 14 Tagen nach der 2. Impfung geltend machen. Nachweisen können sie den Impfschutz mit ihrem gelben Impfpass auf Papier; später auch mit dem geplanten digitalen Impfpass.

 

Vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht befreit, die für den Einzelhandel oder einen Museumsbesuch gültig ist. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz dort, wo die betroffenen Personen wohnen über dem Grenzwert von 100, fällt zudem die nächtliche Ausgangssperre weg, das heißt, Geimpfte und Genesene Personen können sich zu jeder Uhrzeit und ohne triftigen Grund außerhalb ihrer Wohnung aufhalten. Auch die Sportausübung und die praktische Sportausbildung ist für diesen Personenkreis wieder ohne Kontaktbeschränkungen möglich. Gleiches gilt für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken. Bei privaten Zusammenkünften und ähnlichen sozialen Kontakten werden Geimpfte wie auch Genesene bei der Zahl der Teilnehmer nicht berücksichtigt.

 

Friseure und andere körpernahe Dienstleistungen

Bislang konnten Bürgerinnen und Bürger ohne einen negativen Corona-Test beispielsweise einen Friseur-Besuch wahrnehmen. Die Neufassung der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung schreibt bei einem Überschreiten der 7-Tage-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen fest, dass für körpernahe Dienstleistungen insgesamt, etwa die Fußpflege oder Friseure, ab sofort auch im Landkreis Haßberge, ein negativer Corona-Test erforderlich ist. Kundinnen und Kunden müssen demnach vor der jeweiligen Behandlung einen Nachweis über einen negativen Corona-Test vorlegen, der maximal 24 Stunden alt sein darf.

Ausnahme: Für vollständig geimpfte Personen gilt diese Testpflicht nicht. Voraussetzung ist aber, dass der zweite Impftermin 15 Tage zurückliegt. Der Nachweis erfolgt über den Impfpass. Ebenso sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag von der Erfordernis eines Testnachweises ausgenommen.

 

Gastronomie - Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken

Es gilt weiterhin, dass erworbene Speisen und Getränke zum Mitnehmen nicht am Ort des Erwerbs oder seiner näheren Umgebung verzehrt werden dürfen.

 

Kontaktbeschränkung:

Private Zusammenkünfte sind nur erlaubt mit dem eigenen Hausstand und einer weiteren hausstandsfremden Person.

 

Nächtliche Ausgangssperre:

von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr.

 

Schule und Kindertageseinrichtungen

Das Verbot zur Durchführung von Präsenzunterricht wird aufgehoben. Aufgrund der noch fortdauernden Überschreitung der Inzidenz über 100, findet in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in sonstigen Abschlussklassen Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht und an allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen Distanzunterricht statt.

 

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuung und organisierte  Spielgruppen sind geschlossen; Notbetreuung ist möglich.

 

Sport:

erlaubt ist nurkontaktfreier Sport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands. Sportstätten können unter freiem Himmel für Individualsport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen geöffnet werden. Für Kinder unter 14 Jahren ist die Ausübung von kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel in Gruppen von höchstens fünf Kindern zulässig; Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde ein negatives Ergebnis eines innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung vorgenommenen PCR-Test, POC-Antigentest oder Selbsttest in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorlegen.

 

Regelungen zur FFP2-Maskenpflicht:

Weiterhin gilt unter anderem im ÖPNV, im Einzelhandel in Kirchen sowie bei Versammlungen, eine FFP2-Maskenpflicht. Eine einfache OP-Maske ist nicht zulässig. Auch für das Personal in Friseursalons oder Fußpflege-Einrichtungen gilt bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 (wie im Landkreis Haßberge) eine FFP2-Maskenpflicht im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen.


Seite drucken