English
French
Polish
Swedish
Russian
Arabic
Ukrainian
Persian
German

Politiker treten fürs Klima kräftig in die Pedale

Hofheim war dieses Jahr Ziel der Sternfahrt im Rahmen des STADTRADELNS

Hofheim war das Ziel der diesjährigen Sternfahrt der Kommunalpolitikerinnen und Kom-munalpoliltiker im Rahmen der Aktion STADTRADELN. Unser Bild zeigt die Teilnehme-rinnen und Teilnehmer zusammen mit stellvertretender Landrätin Birgit Bayer. Foto: Christian Burger

Das STADTRADELN begeistert auch Kommunalpolitikerinnen und -politiker: gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern traten sie bei der Sternfahrt am Freitag kräftig in die Pedale, um das Ziel Hofheim zu erreichen und sammelten umweltfreundlich fleißig Kilometer. Idee der Aktion, ist es, möglichst viele Menschen generationsübergreifend zu motivieren aufs Rad umzusteigen.

 

Bereits zum vierten Mal nimmt der Landkreis Haßberge am jährlichen Aktionszeitraum des STADTRADELNS teil. In diesem Jahr sogar mit Rekordbeteiligung. Insgesamt sind bislang 1.144 aktive Radelnde, verteilt auf 68 Teams 122.876 Kilometer gefahren. Hinter dem STADTRADELN selbst verbirgt sich eine bereits seit 2008 existierende, jährliche Aktion des Klimabündnisses. Dabei soll durch einen Aktionszeitraum von 21 Tagen für die aktive Nutzung des Rades geworben und für eine klimaneutrale Fortbewegung sensibilisiert werden.

 

Bis zum 7. Juli können im Landkreis Haßberge noch fleißig Kilometer gesammelt werden. Wer sich also noch registrieren möchte, kann dies hier tun: https://www.stadtradeln.de/landkreis-hassberge.

 

Auch in diesem Jahr findet parallel wieder der Schulradelwettbewerb statt. Daran können interessierte Schulen in einen Wettkampf miteinander treten. Am Ende werden die drei aktivsten Schulen ausgewählt. Im Rahmen einer Siegerehrung verleiht Schirmherr Wilhelm Schneider anschließend die jeweiligen Geldpreise an die drei aktivsten Schulen. Bei den unterstützenden Unternehmen handelt es sich bisher um die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, FRÄNKISCHE Rohrwerke, ELSO Elbe GmbH & Co. KG, Unicor GmbH und Fit-Biken.de – M. Kremer & Team. Die Gewinnerschulen spenden im Nachgang 75 Prozent des Gewinns einem wohltätigen Zweck und können mit den verbleibenden Geldern Projekte für die eigenen Schülerinnen und Schüler finanzieren.

Seite drucken