German
English
French
Polish
Swedish

Aktuelle Informationen zu Corona, 08.01.2021

Das Gesundheitsamt Haßberge meldet 23 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und drei weitere Todesfälle.

Dabei handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 81 und 87 Jahren, die in Kliniken verstorben sind, sowie um einen 91-jährigen Mann, der in einer stationären Einrichtung mit der Infektion verstorben ist. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 44. Landrat Wilhelm Schneider spricht den Hinterbliebenen seine Anteilnahme aus: „Mein aufrichtiges Beileid gilt den Familien, den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen“.

 

Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle beläuft sich auf 1996 (Stand: 8. Januar 2021,12:00 Uhr). 1668 Bürgerinnen und Bürger sind inzwischen wieder genesen. Demnach sind aktuell 284 Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. In häuslicher Isolation befinden sich 376 Personen. Die so genannte 7-Tagesinzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 137,5. Das Ministerium orientiert sich bei der Bestimmung von Hotspots an diesem Wert. 

 

Bürgertelefon beantwortet Ihre Fragen 

Fragen rund um das Corona-Virus im Landkreis Haßberge  beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons. Diese sind von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr sowie am Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Rufnummer 09521/27-600 erreichbar.

 

Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung

Bei Fragen hilft auch die Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung weiter, die montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr sowie samstags von 10:00 bis 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 089 122 220 zur Verfügung steht. Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche findet eine themenbezogene Weiterleitungstatt. Wesentlich betroffene Lebensbereiche sind abgedeckt: Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen ThemendenKontaktbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schuleals auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberuflerkönnen beantwortet werden. Die Corona-Hotline der Staatsregierung wird bei ihrer Arbeit tatkräftig durch die bereits etablierte Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unterstützt. Die Servicestelle beantwortet gerne auch schriftlich über eine E-Mail an: direkt@bayern.de oder über das Kontaktformular der Servicestelle.

 

Testzentrum Wonfurt

Wer sich im „Bayerischen Testzentrum“ am Kreisabfallzentrum in Wonfurt testen lassen möchte, muss sich vorher online anmelden über das Kontaktformular auf der Homepage des Landkreises unter: https://www.hassberge.de/topmenu/startseite/test.html. Bitte immer den Namen genauso angeben, wie er auf der Versichertenkarte der Krankenkasse steht.

 

Wer keine digitale Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hat, kann telefonisch einen Termin vereinbaren unter 09521/27-720 (Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Mitzubringen sind die Versichertenkarte der Krankenkasse, der Personalausweis und ein Mund-Nasen-Schutz sowie die übermittelte Terminbestätigung (ausgedruckt oder digital).

 

Befundmitteilung per Corona-App

Die Mitteilung des Testergebnisses erfolgt digital direkt über das Labor – über die Corona-APP. Wer keine digitale Möglichkeit hat, erhält das Testergebnis per Post. Weil dies aber wesentlich länger dauert, empfiehlt das Gesundheitsamt allen Bürgerinnen und Bürgern, sich die Corona-Warnapp aufs Handy herunter zu laden. Die Befundmitteilung über die App erfolgt innerhalb von spätestens 48 Stunden; per Brief kann dies bis zu fünf Tage dauern. Positive Ergebnisse werden den Betroffenen IN JEDEM FALL (auch) über das Gesundheitsamt mitgeteilt, denn damit verbunden sind die Informationen für die dann zwingend erforderliche Quarantäne. Allerdings kann es zwischenzeitlich sein, dass auch das Labor oder der Hausarzt positive Ergebnisse an die Betroffenen übermitteln.

 

Bürgerinnen und Bürger, die an Erkältungssymptomen jeder Schwere und/oder an Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn leiden, sollten sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen.

 

Corona-Impfzentrum

Informationen rund ums Corona-Impfzentrum gibt es auf der Internetseite des Landkreises unter: https://www.hassberge.de/buergerservice/gesundheit/corona-virus/impfzentrum.html. Unter anderem sind dort die Antworten auf die häufigsten Fragen rund ums Impfen eingestellt. Weitergehende Informationen zum Thema Impfen gegen das Coronavirus gibt es auf der Homepage des Bayerischen Gesundheitsministeriums unter: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/.

 

Der Schwerpunkt der Impfungen liegt in der Anfangsphase zunächst auf der Impfung der Bewohnerinnen und Bewohner der Senioren- und Pflege- sowie Behinderteneinrichtungen, der über 80-Jährigen sowie dem Personal der ambulanten und stationären Pflege und somit auf den Bevölkerungsgruppen mit der höchsten Vulnerabilität. Hierfür werden mobile Impfteams für die Impfung vor Ort eingesetzt.

 

Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffes können derzeit im Impfzentrum nur wenige Termine vergeben werden. Deshalb erhalten berechtigte Personen nur nach und nach einen Termin. Aktuell steht die Anmeldemöglichkeit über das Bürgertelefon 09521/27-600 (Montag bis Donnerstag 08:00 bis 16:00 Uhr, Freitag, 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr) bislang ausschließlich dem Personenkreis der über 80-Jährigen zur Verfügung. Andere Personen werden noch nicht erfasst. Über 1000 Impfwillige stehen bereits auf der Warteliste. Sobald der Zugang zum Impfangebot erweitert wird – zum Beispiel für über 70-jährige, wird rechtzeitig informiert.

Seite drucken