German
English
French
Polish
Swedish

Artenreiche Grünflächen in Stadt und Land:

Neues Handbuch für Bauhöfe

Exemplarisch für alle Kommunen erhielt Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann (links) das neue Handbuch für Bauhöfe von Landrat Wilhelm Schneider (rechts) und Kreisfachberater Johannes Bayer überreicht.

Gemeinden und Städte können einen wichtigen Beitrag leisten, um die Ansiedelung von Insekten zu unterstützen. Ein entscheidender Ansatz dafür ist eine ökologisch ausgerichtete Pflege öffentlicher Grünflächen und die Anlage von Blühwiesen mit heimischem Saat- und Pflanzgut.

 

Um spürbare Erfolge zu erzielen, reicht die reine Ansaat einer Grünfläche jedoch nicht aus. Vielmehr müssen Flächen erst richtig bewertet und in der Folge richtig gepflegt werden. Das dazu nötige Fachwissen hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in einem neuen Praxis-Handbuch für die Bauhofmitarbeiter zusammengefasst, welche derzeit an die Gemeinden ausgegeben werden. „Wir wollen die Kommunen mit dieser Herausforderung nicht alleine lassen und sie bestmöglichst unterstützen“, sagt Kreisfachberater Johannes Bayer. Geplant sind deshalb Bauhof-Schulungen, die durch die Kreisfachberatung für Gartenbau und Landespflege angeboten werden.

 

„Mit dem Projekt `Blühender Landkreis Haßberge` haben wir bereits einen Grundstein für die Anlage und Pflege von naturnahen, öffentlichen Grünflächen in unserem Landkreis gelegt. Diese Bemühungen müssen nun fortgesetzt werden. Davon profitieren letztendlich alle – unsere Natur, die Menschen und auch die umsetzende Kommune“, stellt Landrat Wilhelm Schneider heraus.

 

Die Stadt Ebern geht hier seit Jahren als Projektgemeinde auf dem `Marktplatz der biologischen Vielfalt` und durch die Anlage von artenreichen Blühwiesen mit positivem Beispiel voran. „Wir sind gerade dabei einen Grünflächenpflegeplan für die Stadt Ebern zu entwickeln. Hierbei werden alle Grünflächen der Stadt Ebern nach Nutzungsart eingeteilt und auf die bestmögliche Pflege zur Förderung der Biodiversität ausgerichtet“ erklärt Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann.

 

Durch das Praxis-Handbuch erhoffen sich alle Beteiligten einen neuen Schwung zur Unterstützung der Artenvielfalt auf öffentlichen Grünflächen im Landkreis.

Seite drucken