German
English
French
Polish
Swedish

Landkreis Haßberge - Ein Raum zum Erleben, Entdecken und Genießen

ErlebnisRaum bietet digitalen und analogen Überblick über vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot in der Region

Der ErlebnisRaum gibt in analoger und digitaler Form einen Überblick über die vielfältigen Kultur- und Freizeitangebote im Landkreis Haßberge. Landrat Wilhelm Schneider und Regionalmanagerin Sonja Gerstenkorn präsentieren den neuen ErlebnisRaum zusammen mit Michael List (Haßfurter Medienpartner) und Tobias Pfeifer (Nosgroup). Foto: Moni Göhr/Landratsamt Haßberge

„Unser Landkreis Haßberge ist eine lebenswerte, attraktive und vielfältige Region, insbesondere in kultureller Hinsicht. Zahlreiche Vereine, Initiativen und engagierte Bürgerinnen und Bürger tragen mit unterschiedlichsten Veranstaltungen einen entscheidenden Teil dazu bei“, betonte Landrat Wilhelm Schneider bei der Vorstellung der neuen Broschüre ErlebnisRaum am Donnerstag im Landratsamt. Im Jahresverlauf gebe es mehrere 100 Kulturveranstaltungen- und aktivitäten im Landkreis zu erleben – von traditionellen Festen wie Kirchweihen über moderne Musikevents bis hin zu qualitativ hochwertiger Kunst. Um bei dieser Fülle der Veranstaltungen und kulturellen Angeboten einen Überblick zu behalten, habe der Landkreis den digitalen und analogen ErlebnisRaum ins Leben gerufen.

 

Der ErlebnisRaum ist Teil des Regionalmanagement-Projekts „Informationskampagne – Mein Landkreis, meine Heimat“ und wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert. Ziel des Projekts ist es, der Bevölkerung vor Ort ihre eigene Heimat näher zu bringen und bewusst zu machen, welche Vielfalt der Landkreis Haßberge zu bieten hat. Dazu gehört es natürlich auch, die Freizeit- und Kultur-Angebote mit in den Blick zu nehmen.

 

Gemeinsam und in Absprache mit den 26 Kommunen des Landkreises wurde deshalb ein völlig neues System eingeführt. Strategisch entschieden sich die Verantwortlichen für eine sog. „API-Lösung“. Diese bietet den Vorteil, dass über die API-Schnittstelle Daten plattformunabhängig abgerufen werden können – losgelöst von Schrift, Farbe und sonstigen Formatierungen. Das eröffnet einen großen gestalterischen und funktionalen Spielraum für Kommunen und Kulturpartner und ermöglicht es, Veranstaltungen direkt auf Homepages einzubinden, in Apps zu integrieren oder für Printprodukte zu nutzen. Nach fast zwei Jahren an Programmier- und Vorbereitungszeit steht das Programm nun zur Verfügung. Die Zeit der Veranstaltungsverbote infolge der Corona-Pandemie konnte gewinnbringend genutzt werden, um das System ausgiebig zu testen und zu optimieren. Die Entwicklungs- und Programmierarbeiten für dieses umfassende und durchaus komplexe Vorhaben wurden von der NOSGROUP GmbH aus Haßfurt durchgeführt, während der Haßfurter MEDIENPARTNER GmbH & Co. KG die Gestaltung und Erstellung des Printprodukts übernommen hat. 

 

Unter www.erlebnisraum-hassberge.de werden Events und Veranstaltungsangebote nun übersichtlich und anschaulich präsentiert. Zahlreiche Filterfunktionen erleichtern die Suche nach bestimmten Veranstaltungskategorien, -orten oder Zeiträumen. So können Einheimische wie auch Besucher einfach und schnell die passenden Veranstaltungen finden, entsprechend der jeweiligen Interessen und Vorlieben. Darüber hinaus bietet der Online-ErlebnisRaum auch einen Überblick über weitere Freizeitangebote im Landkreis Haßberge. Zudem stehen dort Kontakte zu den Kommunen und weiteren Kulturpartnern der Region zur Verfügung.

 

Vereine, Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen, die ihre öffentlichen Veranstaltungen gerne im ErlebnisRaum präsentieren möchten, können sich an die jeweilige Kommune wenden, in der die Veranstaltung stattfinden soll. Die Kommunalverwaltungen zeigen sich für die Datenerfassung verantwortlich und pflegen die Veranstaltungen in das System ein.

 

Die Printversion des ErlebnisRaums wird zukünftig zweimal pro Jahr erscheinen. Erhältlich ist die Broschüre in den Rathäusern, Touristinformationen sowie in weiteren bekannten öffentlichen Einrichtungen. Auch bei der Stabstelle Kreisentwicklung können kostenfrei Broschüren angefordert werden (E-Mail: kreisentwicklung@hassberge.de; Telefon 09521/27650).

 

Landrat Wilhelm Schneider ruft zur Nutzung des neuen Informationsangebots auf und appelliert: „Unterstützen Sie unsere Vereine und Kulturakteure und besuchen Sie unter Beachtung und Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneschutzmaßnahmen die vielseitigen, hochkarätigen Veranstaltungen in unserer Region. So können wir das Kulturleben gemeinsam wieder Stück für Stück lebendig werden lassen.“

Seite drucken