German
English
French
Polish
Swedish

Ansturm auf Sonderimpfaktionen:

Künftig nur noch mit Termin

Im Landkreis Haßberge ist die Nachfrage nach der Corona-Schutzimpfung stark angestiegen. Besonders bei den Sonderimpfaktionen in den verschiedenen Gemeinden stehen die Menschen Schlange, um sich die Auffrischimpfung, die Zweitimpfung, oder auch die Erstimpfung geben zu lassen.

 

Um hier künftig lange Wartezeiten zu vermeiden, ist bis auf Weiteres eine Terminvereinbarung über das Bayerische Impfportal (BayIMCO) unter www.impfzentren.bayern notwendig. In dem System wurden die Standorte für die unterschiedlichen Örtlichkeiten angelegt, so dass sich Impflinge zu den frei gegebenen Zeiten selbst einbuchen können.

 

Wer über keinen Internet-Zugang verfügt, kann auch weiterhin über die Hotline (09521/27-600 Montag bis Donnerstag 8.00 bis 16.00 Uhr, Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr) einen Termin vereinbaren. Derzeit ist aber auch die Hotline häufig wieder überlastet.

 

Nach wie vor gibt es bei den Aktionen die Impfstoffe Biontech und Johnson & Johnson. Wer ohne Termin kommt, muss mit großer Wahrscheinlichkeit abgewiesen werden.

 

Wichtiger Hinweis: Auffrischungsimpfungen werden gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) frühestens exakt sechs Monate nach der Zweitimpfung durchgeführt. Stichtag ist der entsprechende Kalendertag sechs Monate später. Wer zum Beispiel am 15. Mai zum zweiten Mal geimpft wurde, kann also frühestens am 15. November seine dritte Impfung erhalten. Personen, deren Zweitimpfung weniger als sechs Monate her ist, werden nicht geimpft. Ausnahme:  Nach einer Impfung mit Johnson & Johnson wird bereits nach 28 Tagen eine Auffrischungsimpfung durchgeführt.

 

Impfzentrum Königsberg

Auch im Impfzentrum Königsberg wird aktuell nur nach Registrierung und mit Termin geimpft. Impftermine, egal ob für die erste, zweite oder dritte Impfung, können online in dem bekannten Portal www.impfzentren.bayern.de vereinbart werden. Falls man bereits im Impfzentrum geimpft wurde und noch einen bestehenden Account hat, kann man seinen Impfungen einfach eine weitere hinzufügen. Auch Neuregistrierungen sind unkompliziert, da keine Priorisierung mehr geprüft wird.

 

Nicht allen Bürgerinnen und Bürgern, deren Zweitimpfung sechs Monate oder länger her ist, kann derzeit ein Termin angeboten werden. Wenn aktuell kein Termin verfügbar ist, lohnt es sich jedoch, regelmäßig erneut nachzusehen, da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums immer neue Termine freigeben, soweit wieder Kapazitäten verfügbar sind. Um mehr Termine anbieten zu können, arbeiten die Verantwortlichen derzeit intensiv daran, die Kapazitäten wieder auszubauen.

 

Vor-Ort-Impfaktionen

Der Landkreis Haßberge bietet in Zusammenarbeit mit den Kommunen eine Reihe an Sonderimpfaktionen gegen das Coronavirus für Erstimpfung, Zweitimpfung oder Auffrischung an. Zur Verfügung stehen die beiden Impfstoffe Johnson & Johnson (ab 18 Jahre)  und Biontech (ab 12 Jahren mit Zustimmung der Eltern). Mitzubringen sind der Impfpass und ein gültiger Lichtbildausweis. Der digitale Impfnachweis wird vor Ort ausgestellt.

 

Die Sonderimpfaktionen finden in folgenden Kommunen statt:

Ort

Standort

Datum

Uhrzeit

Ebern historisches Rathaus am Marktplatz Sonntag, 21. November (Zusatztermin) 14:00 - 18:00 Uhr
Ebern Galerie am Stadtberg Sonntag, 28. November 14:00 - 18:00 Uhr
Eltmann Stadthalle Sonntag, 28. November 13:00 - 17:00 Uhr
Eltmann Stadthalle Sonntag, 19. Dezember 13:00 - 17:00 Uhr
Hofheim Haus des Gastes Samstag, 27. November 09:00 - 12:00 Uhr
Knetzgau Edeka-Markt Karais Samstag, 4. Dezember 10:00 - 14:00 Uhr
Oberaurach Oberaurachzentrum Trossenfurt Samstag, 27. November 13:00 - 17:00 Uhr
Rauhenebrach Kaufhaus Steigerwald (Edeka-Markt Kuhn)
in Untersteinbach
Samstag, 20. November 09:00 - 12:00 Uhr
Sand a.Main Sport- und Kulturhalle Samstag, 4. Dezember 16:00 - 18:00 Uhr
Zeil a.Main Schule Samstag, 20. November 13:00 - 17:00 Uhr
Zeil a.Main  Sporthalle am Tuchanger Sonntag, 12. Dezember 10:00 - 16:00 Uhr

 

Impfberatung

Wer noch unentschlossen ist, ob er sich impfen lassen soll oder nicht, kann sich gerne individuell beraten lassen. Die Ärzte des Gesundheitsamtes Haßberge beantworten alle offenen Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung. Kontakt: Telefon 09521/27400.

 

Impfungen schreiten voran

Im Landkreis Haßberge schreiten die Impfungen weiter voran: die Zahl der Erstimpfungen  im Impfzentrum ist auf 32.108 gestiegen; 33.448 Personen sind mittlerweile vollständig geimpft; dazu kommen noch 1019 Auffrischungen. Hier mit eingerechnet sind die Sonderimpfungen über die Betriebsärzte bei Valeo und Fränkische. Zahlen über Impfungen anderer Betriebsärzte liegen dem Landratsamt leider nicht vor.

 

Die Hausärzte im Landkreis haben bisher 38.479 Dosen verabreicht (17.242 Erstimpfungen, 19.111 vollständig Geimpfte, 2126  Auffrischungen). Dazu kommen noch 819 Impfungen in den Haßberg-Kliniken (462 Erstimpfungen, 357 vollständig Geimpfte).

 

Die Gesamtzahl der Erstimpfungen liegt bei 49.812 (59,02  Prozent), vollständig geimpft sind bisher insgesamt 52.916 Bürgerinnen und Bürger, das entspricht einer Impfquote von 62,70  Prozent. Hinweis: Bei den vollständig Geimpften sind die Impfungen mit Johnson & Johnson enthalten; dieser Impfstoff benötigt keine zweite Impfung.

Seite drucken