German
English
French
Polish
Swedish

Bayerische Unternehmensnetzwerke digitalisieren

Digitalisierung im Mittelstand ermöglichen – REACT-EU fördert seit Januar 2022 Digitalisierungs-projekte für klein- und mittelständische Unternehmen

Seit Beginn des Jahres 2022 fördert das Bayerische Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales und der ESF Bayern im Rahmen der REACT-EU Förderung, Projekte für kleine und mittelständische Unternehmen in Bayern, mit dem Ziel, diese bei der Digitalisierung zu unterstützen. Ausgangslage der Projekte bildet eine Analyse des Digitalen Reifegrades. Anschließend vermitteln Experten Wissen zu Grundlagen und technologischen Trends rund um das Thema Digitalisierung im Unternehmen. Darauf aufbauend soll für jedes teilnehmende Unternehmen eine individuelle Digitalstrategie konzipiert werden.

 

Wie Michael Brehm, Wirtschaftsförderer am Landratsamt in Haßfurt weiter ausführt, hat die Digitalisierung im Zuge der Corona-Pandemie noch einmal deutlich an Fahrt aufgenommen. Aber nicht nur Homeoffice oder Online-Shopping, auch Assistenzsysteme, Cloud, künstliche Intelligenz und andere Technologien halten zunehmend Einzug in den Alltag von Wirtschaft und Gesellschaft, wie die Smart City Haßfurt oder die Allianz Hofheimer Land mit ihrem Integrierten Digitalen Entwicklungskonzept bereits vor Augen führen.

 

Während aber im Privaten mit digitalen Medien und Technologien bereits Standards sind, tun sich viele kleine und mittelständische Unternehmen immer noch schwer, sich strategisch und systematisch mit dem Thema Digitalisierung auseinanderzusetzen und die Chancen und Risiken für die eigenen Prozesse und das Geschäftsmodell zu erkennen und für sich zu nutzen. Zudem stellen stärkere Datenschutzrichtlinien sowie - aktuell deutlich spürbar - die zunehmende Bedrohung durch Cyberkriminalität viele Betriebe vor neue Herausforderungen.

Hier setzen die beiden Bayerischen Unternehmensnetzwerke Digitalisierung an. Sie haben zum Ziel, Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen in Bayern bei der Entwicklung ihrer Digitalstrategie zu unterstützen und sie damit bei der Anpassung an die sich verändernden Markt- und Umfeldbedingungen zu unterstützen.

Laut Michael Brehm bedienen die beiden Projekte dabei unterschiedliche Zielgruppen:

  • Das Projekt „Digitalisierungsbasis 2.0 (Basics) richtet sich an Unternehmen, die beim Thema Digitalisierung noch am Anfang stehen. Das Projekt fokussiert vor allem auf die Vermittlung von Grundlagen, um die Digitalisierung im Unternehmen zu ermöglichen.
  • Das Projekt „Digitalisierungspotenziale 2.0 (Potentials) richtet sich hingegen an Unternehmen, die bereits wichtige Grundlagen geschaffen und erste Schritte in Richtung Digitalisierung von Geschäftsprozessen oder sogar dem Geschäftsmodell unternommen haben und nun mithilfe des im Projekt angebotenen Technologie-Trendradars weitere Chancen und Risiken der Digitalisierung erkennen und nutzen möchten.

 

Im Rahmen der Projektes erhalten Unternehmen eine Analyse ihres derzeitigen digitalen Reifegrades und durch zahlreiche Themen-Seminare wichtige Inputs und Impulse zur Digitalisierung. Im weiteren Verlauf des Projektes wird gemeinschaftlich an der schrittweisen Konzeption und Umsetzung Ihrer individuellen Digitalstrategie gearbeitet. Ausgewiesene Digitalisierungsexperten aus Wissenschaft und Praxis und erfahrene Business Coaches begleiten sie anschließend durch die Projektarbeit. Auch der Erfahrungsaustausch – das Netzwerk - innerhalb der Projektgruppe soll einen wichtigen Bestandteil der Projektarbeit bilden.

 

Beide Projekte – Digitalisierungsbasis 2.0 und Digitalisierungspotenziale 2.0 - finden jeweils in einer Projektgruppe von bis zu 60 Unternehmen statt. Die Projektgruppen sollen branchenübergreifend und interdisziplinär zusammengesetzt werden, um eine vertrauliche Zusammenarbeit zwischen Gleichgesinnten zu gewährleisten. Durch das ausschließlich digitale Format ist nach Voranmeldung die Teilnahme von Unternehmen aus ganz Bayern möglich.

 

Die Projekte werden durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und durch den ESF Bayern aus Mitteln von REACT-EU gefördert, so dass für teilnehmende Unternehmen keine weiteren Gebühren anfallen.

 

Weitere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung erhalten Sie unter www.react-digital.de oder direkt bei der COREEN GmbH (Stephan Rauchmann, Tel.: 030 / 2065815-40, rauchmann@coreen.com), die für die Durchführung der Projekte beauftragt wurde.

Betriebe, die zunächst noch Fragen haben oder ein unverbindliches Beratungsgespräch mit der Projektleitung wünschen, können sich über den Link calendly.com/rauchmann/besprechung einen Termin Ihrer Wahl buchen.

Seite drucken