German
English
French
Polish
Swedish

Austauschtreffen der kommunalen Seniorenvertretungen im Landkreis Haßberge

Am 27. Juni trafen sich bei bestem Wetter und auf Einladung der Seniorenkoordinatorin am Landratsamt Haßberge interessierte Seniorenvertreter/innen zum Austausch in Ebern.

Nach einer kleinen und charmanten Stadtführung durch die Kreisheimatpflegerin Frau Tangermann durch die Innenstadt von Ebern wurde das Austauschtreffen im Gasthof „Frankenstuben“ fortgeführt.

 

Fahrsicherheitstraining für Senioren

Entgegen dem Titel erwartete die Teilnehmer kein trocken-sachlicher Vortrag mit vielen Ge- und Verboten, Maßregelungen und Mahnungen sondern eine informative Präsentation über das Verhalten von Seniorinnen und Senioren im Straßenverkehr, mit dem Auto, zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad.

 

Durch viele von Berufs wegen selbst erlebte Vorfälle gelang es Herrn Scherrer die Teilnehmer wirklich mitzunehmen und gute Tipps an die Hand zu geben. Die teilweise rege Diskussion und vielen Fragestellungen der Teilnehmenden zeigen, dass das Thema zu jeder Zeit aktuell bleibt und sein wird. Ähnlich den Erste-Hilfe-Kursen ist es immer wieder sinnvoll, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen und sich auch selbst zu hinterfragen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Hauptkommissar Scherrer für seinen unglaublich spannenden Vortrag zum Thema „Fahrsicherheitstraining für Senioren“.

 

Die erste Scheu, die mit diesem Thema oft verbunden ist – muss ich denn dann meinen Führerschein abgeben, wenn ich da bei einem Fahrsicherheitstraining mitmache und nicht „gut genug“ bin- , konnte den Teilnehmenden genommen werden.

 

Die Polizei wie auch das Landratsamt möchten vielmehr den Fokus auf dieses Thema lenken und künftig versuchen in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht einmal ein wirkliches (praktisches) Fahrsicherheitstraining für Seniorinnen und Senioren anzubieten.

 

Hierzu möchten wir Schritt für Schritt vorgehen. Deshalb werden wir zunächst versuchen ein solch praktisches Erleben den örtlich beauftragten Seniorenvertreterinnen und Seniorenvertretern zu ermöglichen.

 

Denn wir sind überzeugt; unsere kommunalen Seniorenvertretungen genießen vor Ort in den Gemeinden ein hohes Ansehen und sind die besten „Speaker“ um aus eigener Erfahrung heraus sagen zu können „es hat mir persönlich etwas gebracht und niemand muss hier Angst haben sich zu blamieren oder sonstiges“.

 

Ziel ist es, im kommenden Herbst ein solches Training für die Beauftragten anzubieten.

 

Hier hoffen wir selbstverständlich auf einen guten Zuspruch und möchten alle Seniorenbeauftragten ermuntern, offen zu sein und an dem Training teilzunehmen. Gerne sind wir auch im Vorfeld im persönlichen Gespräch für jedwede Art von Fragen für Sie da. Über einen konkreten Termin bzw. für weitere Informationen ergehen rechtzeitig Informationen an die Seniorenbeauftragten.

 

Sofern das Angebot auf Interesse stößt, würden wir dieses Training im nächsten Jahr dann auch für interessierte Seniorinnen und Senioren anbieten wollen. Selbstverständlich wird dies dann ebenfalls rechtzeitig im Vorfeld beworben.

Wir freuen uns, dass das Austauschtreffen nach der längeren corona-bedingten Pause wieder regen Anklang gefunden hat und möchten uns bei allen Akteuren ganz herzlich für die Teilnahme bedanken und freuen uns darauf weiter mit Ihnen im Kontakt zu bleiben.

 

Ihre Anliegen und Anregungen sind uns jederzeit herzlich willkommen!

 

Mit besten Grüßen

Ihre

Melanie Altenhöfer

Seniorenkoordination am Landratsamt Haßberge

Seite drucken