German
English
French
Polish
Swedish

Heike Firsching neue Leiterin des Kreis-Bauamtes

Das Sachgebiet Bauamt, Bauleitplanung, Denkmalpflege und Raumordnung im Landratsamt Haßberge hat eine neue Chefin: Heike Firsching. Die 37-jährige Verwaltungsamtfrau hat sich für das Modell der Familienarbeitszeit (30 Wochenstunden) entschieden und teilt sich mit ihrem Mann Kinderbetreuung und Haushalt. Die Sachgebietsleiterin ist in Haßfurt geboren, wohnt in Augsfeld, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Zu ihren Hobbys zählen Schwimmen und Musizieren, zudem arbeitet sie ehrenamtlich als Mitglied im Vorstand des Caritasvereins Augsfeld e.V. mit.

Verwaltungsamtfrau Heike Firsching führt seit November 2013 Regie im Bauamt des Landratsamtes Haßberge.

Nach dem Abitur am Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt und einem Auslandsaufenthalt in Irland absolvierte Heike Firsching von 1997 bis 2000 die Ausbildung zur staatlich geprüften Dolmetscherin und Übersetzerin für Englisch. Von Januar 2001 bis September 2002 war sie als Übersetzerin bei Fresenius Medical Care in Schweinfurt tätig. Dieser Job hat zwar Spaß gemacht, doch fehlte ihr vor allem der Umgang mit Menschen.

 

„Die Arbeit am PC war doch etwas einseitig, so dass ich mich noch einmal beruflich verändern wollte.“  So entschloss sie sich für ein Studium an der Fachhoch-schule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof, Fachbereich Allgemeine Innere Verwal-tung. Nach dem Abschluss wurde die Regierungsinspektorin dem Landratsamt Haßberge zugewie-sen: hier war sie dann von August 2005 bis März 2009 als Sachbearbeiterin im Bauamt tätig. „In dieser Zeit habe ich die ganze Bandbreite von Themen in einem Bauamt beackert“, schildert Fir-sching. „Von Denkmalpflege bis hin zum Baurecht.“


Nach der Geburt ihrer beiden Söhne (2009 und 2010) wechselte sie im Januar 2012 zur Stadt Haßfurt ins Bauamt als Sachbearbeiterin in Teilzeit. Zu ihren Aufgaben gehörte die Beratung der Bürgerinnen und Bürger in Baurechtsangelegenheiten sowie die Bearbeitung von Bauanträgen und Bau-voranfragen. Im November 2013 wechselte sie zurück ins Landratsamt Haßberge – „die Stelle der Sachgebietsleitung war für mich eine einmalige Chance, die ich nutzen wollte“.


Eine Bauamtschefin steht unter Druck und ist mit vielen Wünschen, oft auch Ungeduld und Ärger konfrontiert. Doch das schreckt die 37-Jährige nicht  ab. „Soweit es rechtlich möglich ist, werde ich versuchen, immer einen guten Weg für alle zu finden.“    


Als Leiterin des Bauamtes kümmert sich Heike Firsching um alle organisatorischen und personellen Fragen. Außerdem übernimmt sie die Beratung und Sachbearbeitung bei rechtlich schwierigen Angelegenheiten. „Das Sachgebiet ist sehr gut aufgestellt“, zollt die Leiterin ihrem 14-köpfigen Team Anerkennung.  


Ein Thema, das Heike Firsching sehr am Herzen liegt, ist die Beratung für Bauinteressenten. „Diesen Service möchte ich gerne noch ausweiten“, kündigt sie an. Ihre Kollegen Kreisbaumeister Her-bert Schäfer und Architekt Bernhard Joos geben Bauherren Gestaltungstipps als Grundlage für die weitere Entwurfsplanung. „Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot nutzen würden. Jedes gut gestaltete Gebäude ist ein wertvoller Beitrag zur regionalen Baukultur, deswegen kann ich jedem Bauherrn nur empfehlen, sich von unseren Fachleuten im Vorfeld beraten zu lassen.“

 

Information:

Das Bauamt des Landratsamtes Haßberge ist Bauaufsichtsbehörde für den Landkreis Haßberge. Sein Einzugsbereich umfasst damit rund 84 000 Einwohner. Das Bauamt ist unter anderem für die Genehmigung von Bauvorhaben zuständig. Im Jahr 2013 wurden beim Landratsamt  636 Bauanträ-ge eingereicht. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Bauanträge (747)  um  15 Prozent gesunken. 


Im Rahmen der Baukontrolle/-überwachung überprüfen die Mitarbeiter, ob bei der Bebauung und Nutzung von Grundstücken  die Anforderungen des öffentlichen Baurechts beachtet werden. Zu-dem ist im Bauamt die Wohnraumförderungsstelle angesiedelt. Hier können Anträge auf Wohn-raumförderung für den Bau oder Erwerb eines Eigenheimes eingereicht werden.

 

Das Bauamt ist oft auch schon im Vorfeld geplanter Bauvorhaben Ansprechpartner für Bauherren, Planer und Gemein-den. Es begleitet Projekte der ländlichen Entwicklung (Leerstandsmanagement, Revitalisierung Ortskerne usw.) und berät Planungsbüros, Kommunen und Bürgern zu Fragen der Bauleitplanung (Flächennutzungsplan und Bebauungsplan). 

 

Dem Bauamt angegliedert ist der Gutachterausschuss; dieser führt die Kaufpreissammlung und ermittelt im Landkreis die Bodenrichtwerte. Auch in allen Fragen rund um den Denkmalschutz ist das Kreis-Bauamt der kompetente Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger – egal ob es um Zuschussanträge für Denkmäler oder um eine denkmalschutzrechtliche Erlaubnis geht.

 

Weitere Infos unter <link internal-link>Planen, Bauen, Wohnen

Seite drucken