German
English
French
Polish
Swedish

Tag des offenen Denkmals mit dem Thema „Farbe“

Eigentümer von historischen Gebäuden sind zum Mitmachen aufgerufen. Anmeldeschluss ist am 31. Mai. Das Landratsamt Haßberge erstellt einen Flyer mit den Aktionen im Landkreis.

Farblich reich gestaltete Zierfachwerkfassade in der Haßfurter Haupstraße

Einmal im Jahr können die Bürgerinnen und Bürger die Baukultur des Landkreises Haßberge auf besondere Art erleben. Bei Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen in normalerweise nicht öffentlichen Baudenkmälern kann man viel Interessantes über die Baugeschichte erfahren und das historische Flair der vielfältigen Denkmallandschaft erleben. Der „Tag des offenen Demkmals“ findet in diesem Jahr am Sonntag, 14. September, statt. Das Motto widmet sich heuer dem Thema Farbe.


Völlig zu Recht ist der Tag des offenen Denkmals fester Bestandteil im Terminkalender vieler Kulturinteressierter. Jahr für Jahr ist dieser Aktionstag eine großartige Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten seiner Heimat einem Publikum von nah und fern zu präsentieren. Der Landkreis ist bekannt-lich reich an Baudenkmälern. Manche sind Bodendenkmale wie die Keltenfliehburgen, andere Ruinen, aber auch alte Bürgerhäuser sind darunter, Rathäuser, Kirchen und natürlich zahlreiche Schlös-ser. Viele dieser Denkmäler haben selbst für Kulturhistoriker eine überragende Bedeutung, die den Besuchern natürlich erst durch kleine Führungen oder entsprechendes Infomaterial nahegebracht werden muss.


Gerade weil wir Menschen Farbe als unmittelbaren Sinneseindruck erleben, ist die farbliche Gestal-tung unserer Lebensumgebung seit Urzeiten eine zentrale Ausdrucksform. Alle Völker der Erde benutzen Farbe gezielt, gleich ob als reine Farbflächen oder als bestimmte optische Muster. Farben spielen im Ritus und in der Religion, in der ethischen Abgrenzung und zur Ordnung sozialer Hierarchien eine bedeutende Rolle. Darüber hinaus verbinden sie in der Kontinuität ihrer Verwendung mit Traditionen und sind zugleich für den Betrachter Ausdruck gegenwärtiger Lebenseinstellung. Far-ben können Geschichten erzählen und sogar mit Tabus belegt sein.


Insofern widmet sich der Aktionstag am 14. September einem wahren Universalthema. Die farbliche Gestaltung von Bau-, Kunst und Bodendenkmalen sowie Gärten und Parks ist  schon immer  ein wesentlicher Aspekt für die Erbauer und Erschaffer gewesen. Ebenso ist sie es heute für Denkmalpfleger, Restauratoren, Denkmalbesitzer, Archäologen und Handwerker.


„Farben und Farbgebung sind oft in Abhängigkeit von Material, Zeitgeschmack oder historischen Bezügen, aber auch nach rein technologischen Kriterien zu bewerten. Daraus ergeben sich in der Denkmalpflege spannende Fragestellungen“, weiß Architekt Bernhard Joos, der am Landratsamt Haßberge Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Denkmalschutz ist. Die vielfältige Denkmallandschaft im Landkreis Haßberge biete hier zahlreiche Beispiele. 


Wer am Tag des offenen Denkmals teilnehmen und seinen historischen Schatz herzeigen möchte, kann sich unter: <link http: www.tag-des-offenen-denkmals.de>www.tag-des-offenen-denkmals.de oder schriftlich bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Schlegelstraße 1, 53113 Bonn, anmelden, Telefon 0228/9091-440, E-Mail: denk-maltag@denkmalschutz.de. Anmeldeschluss ist der 31. Mai. Für die Gestaltung des Aktionstages bietet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz umfangreiches Informationsmaterial und Plakate an, welches zum Teil kostenlos bestellt werden kann.


Das Landratsamt Haßberge bittet darum, über die Teilnahme und das geplante Programm bis spätes-tens 31. Mai informiert zu werden. Am besten einfach eine Kopie des Anmeldeformulars an die Behörde schicken. Das Landratsamt Haßberge wird dann einen Flyer mit Aktionen im Landkreis er-stellen. 

Seite drucken