German
English
French
Polish
Swedish

Weiterbildungsangebot der "Bundesinitiative Frühe Hilfen"

Weiterbildung zur Familienhebamme und Familien- Gesundheits- und Kin-derkrankenpflegerin sowie zum Familienentbindungspfleger und Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger / Anmeldung bis 30. Mai.

© Monkey Business - Fotolia.com

Examinierte Hebammen, Entbindungspfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, sollen im Rahmen der Bundesinitiative „Netzwerke Frühe Hilfen und Famili-enhebammen“ die Gelegenheit erhalten, an fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen. Darauf weist das Familienbüro des Kreisjugendamtes Haßberge hin.


Neben berufsrelevantem Fachwissen werden Fertigkeiten erworben bzw. vertieft, die gewährleisten, dass das erworbene Wissen in der Berufspraxis von Familienhebammen, Familienentbindungspfleger, Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen  wirksam angewendet werden kann. Daneben oder zusätzlich wird auch die Weiterent-wicklung von Sozial- und Selbstkompetenzen gefördert.


Die Teilnehmer / innen sollen befähigt werden, die Elternkompetenz in Gesundheits- und Alltagsfragen zu stärken und Familien mit Säuglingen in ihren spezifischen Familiensituationen besonders zu unterstützen und zu fördern. Sie arbeiten in familienorientierten Netzwerken mit anderen Berufsgruppen und Einrichtungen, wie  zum Beispiel Kinderärzten, Sozialpädagogen aus Kliniken, Jugend- und Gesundheitsamt, Frühförde-rungsstellen usw.


Gemäß dem Kompetenzprofil des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen stellen Qualitätssicherung, Gesundheit und Entwicklung des Säuglings, Gesundheit und Entlastung der Eltern, Beziehung und Interaktion der Eltern mit dem Säugling sowie Kooperation mit dem örtlichen Netzwerk zentrale Themenbereiche der Fortbildung dar. Die Ausbildung umfasst sechs Module zu je  vier  Tagen, welche mit einem Prüfungstag abschließt.


Ab 10 Teilnehmer/innen kann die Fortbildung vor Ort angeboten werden. Bei weniger Anmeldungen kann der Qualifizierungskurs in Nürnberg oder München besucht werden. Es werden keine Ausbildungsgebühren erhoben. Übernachtung und Verpflegung übernimmt der Veranstalter. Fahrtkosten werden nicht erstattet. Die Anmeldung muss bis zum 30. Mai  erfolgen.


Weitere Informationen und Anmeldung:
Landratsamt Haßberge, Kreisjugendamt-Familienbüro, Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt; Ansprechpartnerin:  Ursula Salberg, Telefon  09521/27645, E-Mail: <link>familienbuero@hassberge.de

 

Seite drucken