German
English
French
Polish
Swedish

Die Eltern sind gefragt!

Kreisjugendamt führt Elternbefragung zur Kinderbetreuung durch - 5000 Fragebögen werden bald verschickt - Teilnahme erfolgt anonym

Das Foto zeigt Dr. Herbert Thekles (Firma Demosplan), Jugendamtsleiter Christoph Schramm, Günther Geiling und Ursula Salberg bei der Vorstellung der Elternbefragung vor dem Jugendhilfe-Unterausschuss.

In Kürze erhalten rund 5000 Eltern von Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren über die Kindertagesstätten, Schulen, Tagesmütter oder per Post einen Fragebogen zur Kinderbetreuung. Eltern die keinen Fragebogen erhalten, aber an der Umfrage teilnehmen möchten, können diesen auf der Homepage des Landratsamtes Haßberge unter: <link internal-link>www.hassberge.de herunterladen.


Das Kreisjugendamt möchte auf diesem Wege, die konkreten Bedürfnisse und Wünsche der Familien kennenlernen, um eine optimale Betreuung der Kinder zu erreichen. Die Teilnahme an der Elternbefragung ist freiwillig. Die Befragung ist anonym. Die Daten werden ausschließlich dazu verwendet, die Angebote in den Kindertageseinrichtungen und der Tagespflege besser planen zu können. Die Auswertung der Daten erfolgt durch Dr. Herbert Thekles (Firma Demosplan, Passau).


Ziel der Elternbefragung ist es, rechtzeitig für die Zukunft vorzusorgen und eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung zu gewährleisten sowie den Landkreis Haßberge kinder- und familienfreundlich weiterzuentwickeln. Nicht alle Wünsche werden realisierbar sein. Allerdings erhofft sich der Landkreis über die Fragebogenaktion detaillierte Auskünfte über die Erwartungen und Bedürfnisse der Eltern als Grundlage für die weiteren Konzepte im Bereich der Kinderbetreuung. Denn je höher die Beteiligung, desto genauer kann der Landkreis planen und das Angebot der Kinderbetreuung auf die Eltern abstimmen. Deshalb sind alle betroffenen Eltern aufgefordert mitzumachen und den ausgefüllten Frage-bogen – ohne Absenderangabe – bis zum 5. Dezember mit dem beiliegenden Briefumschlag zurück zu geben. Die Fragebögen werden auch von den Kindertagesstätten und den Gemeinden entgegen genommen.


Nicht deutschsprachigen Eltern sind die Gemeinden und das Landratsamt gerne behilflich. Auskünfte und Hilfestellung im Landratsamt Haßberge, Kreisjugendamt-Familienbüro gibt Ursula Salberg, Telefon 09521/27645.

Seite drucken