German
English
French
Polish
Swedish

Engagement für die Bürger

Landrat Wilhelm Schneider bedankt sich bei treuen Mitarbeitern. Seit 40 und 25 Jahren im öffentlichen Dienst tätig.

Landrat Wilhelm Schneider bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in die-sem Jahr 40-jähriges, beziehungsweise 25-jähriges Dienstjubiläum feiern konnten. Auch Personal-leiter Ralf Mühlfriedel, Geschäftsleiter Horst Hofmann, Personalratsvorsitzender Edwin Oppelt und stellvertretende Personalratsvorsitzende Anja Keller gratulierten.

Landrat Wilhelm Schneider hat bei einer Feierstunde im Gasthaus Löbl in Eschenau 19 langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Haßberge ausgezeichnet, die seit 40 bzw. seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst tätig sind. Er dankte den Mitarbeitern bei einem gemeinsamen Abendessen für ihren jahrelangen zuverlässigen Dienst und würdigte die Verdienste.


„Das kostbarste Gut unseres Hauses sind seine engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie tragen mit ihrer wertvollen Arbeit dazu bei, das Leistungsvermögen, die Qualität und Kundenorientierung unseres modernen Dienstleistungsunternehmens zu stärken“, betonte der Landrat. 15 Mitarbeiter wurden für 25 Jahre öffentlichen Dienst geehrt, vier feierten ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. „Zusammengezählt 535 Jahre im Dienste des Gemeinwohls sind Grund zum Feiern. Sie alle haben einen unglaublichen Erfahrungsschatz und sind wichtige Stützen unserer Behörde“, lobte der Kreischef.


Der Landkreis Haßberge sei ein spannender Arbeitgeber, weil er so ein großes Spektrum an Dienstleistungen biete – um die 250 verschiedenen Leistungen müssen erbracht werden. Aus die-sem Grund sind die Anforderungen und Aufgaben an die Mitarbeiter auch unterschiedlichster Art - angefangen von der Kfz-Zulassung über die Straßenwärter bis zur Familienhilfe oder dem Sachbe-arbeiter, der Bauanträge genehmigt. Gerade die Vielzahl der Aufgaben mache die Arbeit aber auch reizvoll und interessant.


„Auch in Zukunft werden die Aufgaben nicht weniger“, prognostizierte Landrat Schneider. Im Gegenteil – es gebe immer wieder neue Herausforderungen, die gemeinsam und mit Tatkraft bewältigt werden müssen. Als aktuelles Beispiel nannte er die Unterbringung und Betreuung der Asylbewerber, die verschiedene Fachbereiche im Landratsamt beschäftigt und für viel Arbeit sorgt. Der Landrat bedankte sich bei seinen treuen Mitarbeitern für ihren zuverlässigen und engagierten Einsatz im Landkreis Haßberge und für ihre wertvolle Arbeit.  Glückwünsche übermittelte Geschäftsleiter Horst Hofmann,  Personalleiter Ralf Mühlfriedel und Personalratsvorsitzender Edwin Oppelt.


Seit 25 Jahren sind im öffentlichen Dienst tätig: Regierungsdirektor Thomas Albert, Würzburg  (Leiter der Abteilung I Kommunalrecht, Ordnungsrecht und Verbraucherschutz); Verwaltungsfach-wirt Markus Deißler, Augsfeld (Amt für Soziales und Senioren); Amtlicher Fachassistent Fleisch- und Trichinenkontrolleur Helgo Engelbrecht, Kleinsteinach (Verbraucherschutz); Verwaltungsfachangestellte Karin Gadamer, Waldsachsen (Kreisentwicklung); Dipl.-Agrar-Ingenieur (FH) Claus Haubensack, Lendershausen (Wasserrecht und Naturschutz);   Sozialpädagoge Franz Heinrich, Haßfurt (Jugendamt); Amtlicher Fachassistent Fleisch- und Trichinenkontrolleur Hans Hetzel, Oberschwappach (Verbraucherschutz); Straßenwärter Franz-Josef Kundmüller, Fatschenbrunn (Tiefbau-verwaltung); Hygienehauptsekretär Stephan Leitschuh, Knetzgau (Gesundheitsamt); Verwaltungsfachangestellter Walter Marggraff, Wülflingen (Gesundheitsamt); Regierungsamtfrau Alexandra Markert, Sylbach (Jugendamt); Oberregierungsrätin Carolin Mehringer-Räth, Gochsheim (Leiterin der Abteilung II Soziales und Gesundheit); Regierungsamtmann Olaf Rückert, Hofheim (Kommunalwesen); Sozialmedizinische Assistentin Martina Schramm, Haßfurt (Gesundheitsamt) und Straßenwärter Thomas Stühler-Ressel, Ebern (Tiefbauverwaltung). 


Ihr 40. Dienstjubiläum feierten:  Straßenwärter Georg Berwind, Hofheim (Tiefbauverwaltung); Verwaltungsfachwirtin Elisabeth Grohe, Haßfurt (Amt für Soziales und Senioren); Verwaltungsfachangestellte Roswitha Günther, Aidhausen (Straßenverkehrsrecht) und Regierungsinspektor Hans-Josef Hero, Bamberg (Bauamt).

Seite drucken