German
English
French
Polish
Swedish

Danke für Herzblut, Engagement und Liebe

Stellvertretender Landrat Michael Ziegler zeichnet Ilse Schönmann mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten aus.

Hohe Auszeichnung: Stellvertretender Landrat Michael Ziegler (rechts) überreichte am Donnerstag in seinem Dienstzimmer im Landratsamt Haßberge das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für im Ehrenamt tätige Frauen und Männer an Ilse Schönmann aus Todtenweisach. Auch Bürgermeister Wolfram Thein gratulierte zu der besonderen Ehrung.

Seit 50 Jahren ist Ilse Schönmann aus Todtenweisach aktives Mitglied im Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Altenstein. Mit Herzblut und vollem Engagement hat sie sich für die christliche Jugendarbeit stark gemacht und als Kassiererin und Gruppenleiterin die Entwicklung des Vereins seit der Gründung entscheidend mitgeprägt. Für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gesellschaft wurde die 79-Jährige am Donnerstag durch stellvertretenden Landrat Michael Ziegler mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für im Ehrenamt tätigen Frauen und Männer ausgezeichnet.


„Wir können keine großen Dinge vollbringen – nur kleine, aber die mit großer Liebe“ –  dieses Zitat der Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa  umschreibe, so der stellvertretende Landrat in seiner Laudatio, genau die Haltung von Ilse Schönmann, die sich mit viel Liebe und Leidenschaft uneigennützig für andere Menschen, vor allem für junge Menschen, eingesetzt hat. „Ehrenamtlich Engagierte, wie Sie, halten unsere Gemeinschaft in unserem Landkreis und in unseren Kommunen zusammen“, lobte Ziegler. „Sie sind ein riesiger Schatz, auf den wir bauen können – sie sind gewissermaßen das Salz in der Suppe, wenn es um die Arbeit mit und für Menschen geht.“


Insgesamt 50 Jahre lang – von 1965 bis heute – also seit der Gründung des Vereins, ist Ilse Schönmann Mitglied im CVJM Altenstein. 1968 übernahm sie das Amt der Kassiererin, das sie 45 Jahre lang, bis 2013 ausübte. In dieser Zeit wurde ein CVJM Heim errichtet, das 1971 eingeweiht und in den Folgejahren in mehreren Bauabschnitten zu einer modernen Freizeit- und Tagesstätte ausgebaut wurde.  „Das war eine große Herausforderung nicht nur für den Verein, sondern auch für Sie als Finanzchefin“, stellte der stellvertretende Landrat fest. Ilse Schönmann habe alle Baumaßnahmen vorangetrieben und dabei immer wieder Mut und Zuversicht bewiesen. Vor allem habe sie viele, zum Teil auch kostenintensive Entscheidungen mitgetragen – immer mit Blick auf eine zukunftsorientierte und nachhaltige Planung.


Außerdem leitete die 79-Jährige über 20 Jahre die Mädchengruppe des CVJM. Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass ein vielseitiges Programm für die Mädchen auf die Beine gestellt wurde, wie etwa eine wöchentliche Andacht. Jeweils zum Jahresende standen als Höhepunkte der Gruppenarbeit das Einstudieren von Krippenspielen und weihnachtlichen Aufführungen an, die bei den verschiedensten Anlässen in den umliegenden Kirchengemeinden die Besucher erfreuten.


Das besondere Merkmal des CVJM Altenstein war und ist immer eine starke Jugendarbeit gewesen. Diese lag auch Ilse Schönmann sehr am Herzen: Für sie war es immer selbstverständlich, dass sie auch außerhalb der Gruppenstunden ein offenes Ohr für die Anliegen der Mädchen hatte und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stand.


Sehr aktiv war sie auch bei der  Gewinnung von jungen und engagierten Mitarbeitern. Die Todtenweisacherin verstand es, wie man junge Mädchen für die Jugendarbeit begeistert und sie zu engagierten Mitstreitern in der Sache aktiviert. Darüber hinaus engagierte sie sich bei unzähligen Maßnahmen – angefangen von der Familienfreizeit über die Skifreizeit bis hin zu weiteren Veranstaltungen wie Sommerfeste und Maiwanderungen des CVJM. Seit über 15 Jahren ist sie aktiv bei den Frauenfrühstücks-Treffen. Hier kommen monatlich bis zu 130 Frauen zum Frühstück mit anschließendem Referat zusammen. Für ihr vielseitiges Engagement wurde Ilse Schönmann bereits im Dezember 2013 durch den Markt Maroldsweisach mit der Ehrennadel für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

 

Stellvertretender Landrat Michael Ziegler bedankte sich ganz herzlich bei der 79-Jährigen für ihren selbstlosen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft und zeichnete sie mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern aus. „Mit ihrer Arbeit haben Sie vor allem vielen jungen Menschen und Familien einen großen Dienst erwiesen und durch Ihre offene und zuversichtliche Art sind Sie noch immer ein großes Vorbild für viele junge Menschen.“ Zu der besonderen Ehrung gratulierte auch Bürgermeister Wolfram Thein und CVJM-Vorsitzender Wolfgang Kettler.

Seite drucken