German
English
French
Polish
Swedish

Zentrale Wiedervereinigungsfeier in Sonneberg

Am 3. Oktober 2015 feiert die Region Coburg – Sonneberg – Neustadt – Hildburghausen – Haßberge von 10 bis 24 Uhr in der Sonneberger Innenstadt ihre Wiedervereinigung. Das einzigartige Programm für Jung und Alt wird bei freiem Eintritt vom Festredner Dr. Edmund Stoiber angeführt.

Die gastgebenden Politiker stellten auch einen Bus vor, der in der Region für das Fest wirbt. (Quelle: Heidi Losansky, Stadt Sonneberg)

Am 3. Oktober 2015 jährt sich die deutsche Wiedervereinigung zum 25. Mal. Wenngleich dieses herausragende Jubiläum in ganz Deutschland gebührend gefeiert wird, entfaltet es doch in unserer südthüringisch-fränkischen Region eine ganz eigene Bedeutsamkeit.

 
Unsere gemeinsame Historie, unser fränkisch geprägtes Brauchtum und die vielen persönlichen Beziehungen haben uns seit jeher verbunden und zügig nach der Deutschen Einheit dafür gesorgt, dass in unserer Region tatsächlich wieder zusammenwächst, was zusammengehört. Gelebt wird dies in engen Verflechtungen und Kooperationen in vielen Lebensbereichen, darunter im ersten länderübergreifenden Verbund kommunaler Kliniken (Regiomed), im öffentlichen Personennahverkehr, im Zweckverband „Grünes Band“, im Ehrenamt, im großen regionalen Wirtschaftsförderverein „WIR – Vom Rennsteig bis zum Main“ oder auch unter dem gemeinsamen Dach der Europäischen Metropolregion Nürnberg.

 
Um die herausragende Bedeutung der Wiedervereinigung gebührend zu würdigen, halten die Gebietskörperschaften unserer südthüringisch-oberfränkischen Region in fünfjährigen Abständen gemeinsame Festveranstaltungen anlässlich der „runden“ Jubiläen der Deutschen Einheit an. So ist es bereits seit 1995 guter Brauch, dass die Landkreise Coburg, Haßberge, Hildburghausen und Sonneberg sowie die Stadt Coburg dieses historische Ereignis länderübergreifend und unter Einbeziehung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger gemeinsam begehen.

 
Am Samstag, dem 3. Oktober 2015 sind erstmals der Landkreis und die Spielzeugstadt Sonneberg Gastgeber der regionalen Wiedervereinigungsfeier. Gemeinsam mit vielen Mitwirkenden wollen wir unter dem Motto „25 Jahre Deutsche Einheit – grenzenlos fränkisch“ die wiedergewonnene Einheit unserer Region länderübergreifend würdigen.

 
Einbezogen wurden zudem der Sonneberger Partnerlandkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm sowie Sonnebergs Partnerstädte Neustadt bei Coburg und Göppingen. Nicht zuletzt wirken erstmals in der Geschichte der regionalen Wiedervereinigungsfeier auch Akteure aus den Sonneberger Nachbarlandkreisen Kronach und Saalfeld-Rudolstadt mit.

 
Dank intensiver Vorbereitungen in unseren Häusern und bewundernswertem Engagement vieler Mitwirkender aus Wirtschaft und Ehrenamt wurde ein umfangreiches Festprogramm erarbeitet, das bei freiem Eintritt generationenübergreifend Einmaliges bietet und zahlreiches Publikum verdient hat.

 
Das Festprogramm stellten die Landräte und Oberbürgermeister der beteiligten Gebietskörperschaften – auch in Erinnerung an den Volksaufstand in der ehemaligen DDR vor 62 Jahren – im Rahmen einer Auftakt-Pressekonferenz am 17. Juni 2015 im Rathaus der Spielzeugstadt Sonneberg erstmalig vor.
 
 
Programm

 
Die regionale Wiedervereinigungsfeier „25 Jahre Deutsche Einheit – grenzenlos fränkisch“ findet am Samstag, dem 3. Oktober 2015 von 10 bis 24 Uhr im Herzen der Spielzeugstadt Sonneberg statt und wird zwei Schwerpunkte haben. Zum einen ein Bühnenprogramm im Festzelt auf dem ehemaligen Woolworth-Gelände und zum anderen eine Festmeile, die sich als „buntes Schaufenster“ der Region vom Bahnhofsplatz über die Bahnhofstraße und den Hanns-Arthur-Schoenau-Platz bis zum Piko-Platz erstreckt.
Begleitend finden eine Grenzlandwanderung von Neustadt bei Coburg, ein Kinderfest am Deutschen Spielzeugmuseum Sonneberg und, am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit, ein Fackelzug zur Gebrannten Brücke zwischen Neustadt und Sonneberg statt.

 
„Unsere zentrale Wiedervereinigungsfeier bringt viele Highlights unserer Region vom Rennsteig bis zum Main auf einem Fleck und zu freiem Eintritt zusammen. Von der Kultur über die Kulinarik, das Handwerk, den Tourismus und das Ehrenamt bis hin zu Mitmach-Angeboten für alle Generationen kommt an diesem Tag vieles, was Rang und Namen hat, in Sonneberg zusammen. Das wird in dieser Form nie wieder geboten“, bekennt die gastgebende Landrätin Christine Zitzmann mit Stolz und Vorfreude.

 
Bühnenprogramm

 
Im Festzelt auf dem ehemaligen Woolworth-Gelände wird bei ebenfalls freiem Eintritt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm durch namhafte Kulturgruppen der beteiligten Gebietskörperschaften gezeigt, das insgesamt über 350 Akteure gestalten. Mitwirkende wie die Stadtkapelle Neustadt, das Jugendorchester Rödental, der Spielmannszug Hofheim, der Trachtenverein „Schumlach“ aus Neuhaus-Schierschnitz, der Frauenchor Judenbach oder auch das Alpenecho Sonneberg versprechen niveauvolle Klänge.

 
Damit neben der ausgelassenen Freude an diesem Tag das ebenso wichtige Gedenken genügend Raum bekommt, wird es unter Federführung des Sonneberger Superintendenten Wolfgang Krauß um 11 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst geben, der länder- und konfessionsübergreifend gestaltet und durch den Posaunenchor Sonneberg-Neustadt begleitet wird.

 
Ab 19 Uhr sorgen im Wechsel der Faschingsverein Kuckuck e.V., das Alpenecho Sonneberg und die Staatliche Regelschule „Bürgerschule“ Sonneberg mit dem Musikverein „Lyra“ Preist 1879 für großartige Unterhaltung aller Generationen. Die Show-Tänze, Sketche und Musikbeiträge werden dabei zum Thema „25 Jahre Deutsche Einheit“ passen. So bringt die „Bürgerschule“ einen Ausschnitt ihres vielumjubelten Programms des diesjährigen Schulfestes zur Aufführung. Bei ihrer Zeitreise dürfen Kult-Hits wie „Jugendliebe“ und „Sonderzug nach Pankow“ nicht fehlen. Der Musikverein „Lyra“ Preist 1879 aus dem Sonneberger Partnerlandkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm wird nicht nur der am weitesten angereiste Mitwirkende sein, sondern auch der zahlenmäßig größte Akteur. Die über 70 Musikerinnen und Musiker des renommierten Musikvereins aus Rheinland Pfalz bieten ein enormes musikalisches Repertoire und werden zur Wiedervereinigungsfeier Evergreens und Oldies ganz eigen interpretieren.

 
Ab 22 Uhr schließt das Bühnenprogramm mit einem abendlichen Oktoberfest, bei dem die Party-Band „Die Landstreicher“ auftritt. Mit einer Bandbreite aus Schlager- und Diskohits bis hin zu aktuellen Charts und Rock-Klassikern sorgen die Eilenburger für einen gut gelaunten Abschluss zu Mitternacht.

 
Durch das Bühnenprogramm führen der bekannte DJ und Schlagersänger Torsten Donau (bis 17 Uhr) und Doris Motschmann (ab 17 Uhr), ihres Zeichens eine Hälfte („Frieda“) der legendären „Sonneberger Waschweiber“, die seit ihrem Auftritt bei der „Fastnacht in Franken“ des Bayerischen Rundfunks im Jahr 2013 weit über Sonneberg hinaus bekannt wurden.

 

Das ist jedoch längst nicht alles. Wenn Sie das gesamte Programm einsehen möchten, können Sie es hier downloaden: <link fileadmin data aktuelles news presseinformation_zentrale_wiedervereinigungsfeier_in_sonneberg_17.06.15.pdf _blank download>Programm "grenzenlos fränkisch"

Seite drucken